SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. März 2017, 21:13 Uhr

US-Polizei hält Wyclef Jean für einen Tankstellen-Räuber

"Wie einen Verbrecher behandelt"

Musiker Wyclef Jean ist in Los Angeles Opfer einer Verwechselung geworden. Polizisten hielten den Hip-Hop-Star für einen Räuber und legten ihm Handschellen an.

Wyclef Jean ist eine Größe des Hip-Hops. Doch als Gangster-Rapper war der frühere Fugees-Sänger bislang nicht aufgefallen. Doch nun wurde der Musiker und Grammy-Gewinner für kurze Zeit festgenommen - bei der Fahndung nach einem Tankstellenräuber.

Er sei mit Handschellen gefesselt und wie ein Verbrecher behandelt worden, sagte Wyclef Jean über den Polizeieinsatz in Los Angeles. Der haitianische Sänger klagte lautstark gegen die Behandlung, wie auch in einem Video zu sehen ist, das er nach dem Vorfall auf Twitter postete.

"Ich wurde wie ein Verbrecher behandelt, bis andere Polizisten auftauchten und darauf hinwiesen, dass sie die falsche Person hatten", schrieb Jean zu seiner Verwechselung. "Ich bin sicher, kein Vater will, dass seine Söhne oder Töchter ihn in Handschellen sehen, besonders, wenn er unschuldig ist", fügte der 47-Jährige hinzu.

Jean hatte noch versucht, den Polizisten zu erklären, wen sie vor sich hatten. Vegebens. Der Künstler droht den Beamten deshalb mit Klage. Die Polizeibehörde von Los Angeles bestätigte, dass Wyclef Jean aus Versehen kurzzeitig festgenommen wurde. Nachdem klar war, dass er nicht der Verdächtige ist, sei er wieder freigelassen worden, sagte ein Polizeisprecher dem US-Sender NBC.

In den USA häufen sich in den vergangenen Jahren Fälle von Polizeigewalt gegen Schwarze. Mehrere unbewaffnete Afroamerikaner waren von Polizisten erschossen worden, vielerorts gab es Demonstrationen.

apr/Reuters

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung