Zeitungsbericht Madonna will weiteres Kind aus Malawi adoptieren

Eine britische Zeitung berichtet, dass Popstar Madonna vorhabe, ein weiteres Kind aus Malawi bei sich aufzunehmen. Das Mädchen stamme aus dem gleichen Dorf wie Adoptivsohn David. Das Lächeln der Kleinen habe Madonna verzaubert.

London - "Ich sah dieses Mädchen mit dem todtraurigen Lächeln", soll Madonna nach Angaben der britischen Boulevardzeitung "Daily Mirror" Verwandten erzählt haben. "Ich sagte zu Guy: 'Wir müssen diesem Kind auch ein Zuhause geben'", zitiert das Blatt die Sängerin. Das dreijährige Mädchen stamme aus dem gleichen Dorf wie der 13 Monate alte David, den Madonna bereits - zumindest vorläufig - adoptiert hat.

Gestern war der kleine David in London eingetroffen. Wenige Tage nach der umstrittenen Blitzgenehmigung der malawischen Behörden brachten Mitarbeiter der Sängerin den Jungen nach London, wo er zunächst für eineinhalb Jahre bei Madonnas Familie leben darf. Malawische Menschenrechtsgruppen wollen gegen die Sondergenehmigung für die 48-Jährige klagen, denn normalerweise müssen Ausländer vor einer Adoption mindestens 18 Monate lang in Malawi gelebt haben.

Zum ersten Mal wies die US-Sängerin Vorwürfe zurück, sie habe die Gesetze des Landes umgangen. "Wir haben das Adoptionsverfahren rechtsgemäß durchlaufen wie jeder andere, der ein Kind annimmt", erklärte die Sängerin in einem von ihrem Pressesprecher veröffentlichten Brief. Sie habe sich zu dem Schritt entschieden, um einem Kind zu helfen, einem Leben in extremer Not zu entkommen.

Außerdem habe sie ihre Familie vergrößern wollen. Der 13 Monate alte David soll mit der Adoption zum Bruder von Madonnas zehnjähriger Tochter Lourdes und ihrem sechsjährigen Sohn Rocco werden.

jto/AFP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.