Zwölfjähriges US-Multitalent Eine Milliarde Klicks dank Maddie Ziegler

Es gibt Teenager, die gut tanzen können. Oder singen, schauspielern, Witze machen. Maddie Ziegler kann das alles - und noch ein bisschen mehr. Über den Siegeszug eines kompatiblen Kinderstars.

AP

Eine Milliarde Klicks auf YouTube sind eine ordentliche Bilanz. Umso mehr, wenn die Person, die sie generiert hat, gerade mal zwölf Jahre alt ist und eigentlich nichts Ungewöhnliches getan hat.

Maddie Ziegler ist ein ganz normales Mädchen, das sehr hübsch ist, gut tanzen kann und ein großes Unterhaltungstalent besitzt. Und sie hat eine Mutter, die offenbar riesigen Ehrgeiz entwickelt, wenn es um ihre Erstgeborene geht.

Ziegler stammt aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania, lebt aber derzeit mit ihrer Mutter und der Schwester Mackenzie in Los Angeles, wo sie die neuen Folgen von "Dance Moms" abdreht, einer Reality-TV-Show, mit der sie vor vier Jahren bekannt wurde.

Im vergangenen Jahr holte die australische Sängerin und Songwriterin Sia die damals elfjährige Maddie ins Boot, um gleich drei Musikvideos mit ihr zu drehen. In einem kämpft und tanzt sie halbnackt mit Shia LaBeouf in einem Käfig, was zu einer heftigen Kontroverse führte. Allein dieser Clip wurde bei YouTube 250 Millionen Mal angeklickt. Das erste Video - Chandelier - brachte es auf 688 Millionen Zugriffe.

Sia und Maddie sollen über die gemeinsame Arbeit Freundinnen geworden sein: "Es fühlt sich so an, als ob ich Sia schon mein Leben lang kenne", sagt die Zwölfjährige. "Man würde nie glauben, dass sie eine Prominente ist, weil sie einfach so bescheiden und so süß und so fürsorglich ist."

Auf die Videos folgten Auftritte in der NBC-Comedy-Show "Saturday Night Live", bei Ellen DeGeneres, "Dancing with the Stars" und sogar bei der Grammy-Verleihung: "Kim und Kanye saßen direkt vor mir", sagte Ziegler noch immer sichtlich beeindruckt dem britischen "Telegraph". "Ich bin total ausgeflippt, dass sie mir beim Tanzen zugeschaut haben."

Als Zweijährige auf der Bühne

Tanzen kann Ziegler gut, sie hat die schlaksige Biegsamkeit der Heranwachsenden und das betonierte Lächeln der echten Profis im Gesicht. Sie kann locken und schmeicheln bei "Cabaret", kaspern und kryptisch zappeln bei Sia.

Getanzt hat Ziegler laut eigener Aussage schon immer - und die Familien-Firma bastelt auch schon eifrig an passenden Legenden: "Ich war zwei Jahre alt bei meinem ersten Auftritt, wir haben diese kleine 'Nussknacker'-Performance gezeigt", berichtet Maddie. Als sie von der Bühne kam, habe sie bitterlich geweint, woraufhin die Mutter sie gefragt habe, warum. "Weil ich wieder zurück auf die Bühne will", soll die kleine Ballerina daraufhin geschluchzt haben.

Maddies Vater erklärte nach der Scheidung von Melissa Ziegler-Gisoni, die Tanzmanie habe die Familie zerstört.

Tatsächlich ist Maddie Ziegler durch ihre Bekanntheit inzwischen weit davon entfernt, ein Durchschnittsmädchen zu sein. "Ich fühle mich nicht mehr so normal, weil ich erkannt werde", stellt sie nüchtern fest. "Die Leute flippen aus, und es ist ein bisschen überwältigend." Deshalb hat die Zwölfjährige jetzt ein paar Sicherheitsleuten an ihrer Seite, "24 Stunden am Tag", wie sie im Gespräch mit dem "Telegraph" präzisiert.

Die Mutter beschreibt ihre älteste Tochter als gut organisiert und sehr vernünftig. "Ich muss dafür sorgen, dass ich eine Ausbildung bekomme, ich will nicht einfach nur ein dumme Tänzerin sein", sagt Maddie, die derzeit privat unterrichtet wird. Sie wolle neben dem Tanz in Zukunft auch schauspielern und singen. In der Erwachsenenwelt kommt sie schon jetzt blendend zurecht. "Ich habe eine alte Seele", sagt Ziegler.

ala



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.