Liebe nach dem Tod Japanerin hortet hundert tote Katzen

Was tun, wenn das geliebte Haustier stirbt? Einige Besitzer beerdigen ihre Lieblinge auf Tierfriedhöfen, andere lassen sie von einem Profi ausstopfen. In Japan griff eine Katzenfreundin einfach zum Insektenspray.


Tokio - Rund hundert tote Katzen hat die Polizei entdeckt, nachdem eine Frau kürzlich aus ihrer Wohnung im Verwaltungsbezirk Kanagawa auszog. Wie die Beamten heute mitteilten, waren mehrere der Tiere bereits stark verwest.

Die etwa 30-jährige Frau hatte einige der Kadaver in Plastikkübeln verstaut. Mit Sprays versuchte sie, die toten Katzen gegen Insekten zu schützen. Auf den Kübeln und Plastiktüten mit den Katzenkadavern klebten Schilder mit den Rufnamen der Vierbeiner.

Die Polizei verzichtete auf die Einleitung juristischer Schritte, weil die Frau den Katzen offensichtlich kein Leid zugefügt hatte. "Ich glaube, sie konnte sich einfach nicht von ihren Lieblingen trennen", sagte einer der Ermittler.

str/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.