Raubtierpark in Kalifornien Löwe tötet Praktikantin

In einem Raubtierpark in Kalifornien hat ein Löwe eine Pflegerin angefallen und getötet. Bei dem Opfer handelt es sich offenbar um eine junge Praktikantin - sie soll dem Tier zu nahe gekommen sein.

Löwe Couscous im Jahr 2012: "Einfach zu nahe gekommen"
AP/KFSN-TV

Löwe Couscous im Jahr 2012: "Einfach zu nahe gekommen"


Dunlap - Dramatischer Zwischenfall in einem Raubtierpark nördlich von Los Angeles: Ein Löwe fiel dort eine junge Pflegerin an, als sie seinen Käfig betrat. Die Frau, bei der es sich Medienberichten zufolge um eine Praktikantin handeln soll, wurde bei der Attacke getötet.

Der private Wildpark "Project Survival's Cat Haven" in der Stadt Dunlap war zum Zeitpunkt des Angriffs geschlossen, lediglich zwei Mitarbeiter seien auf der Anlage gewesen. Die 26-jährige Praktikantin habe einen Käfig betreten, in dem sich das Löwenmännchen Couscous aufhielt.

"Wir wissen nicht, was vor dem Angriff passiert ist - es gab keine Zeugen", sagte ein Sprecher des Sheriffs in Fresno County. Nach dem Angriff habe ein Angestellter versucht, den Löwen abzulenken und von dem Opfer wegzulocken. Diese Versuche seien aber gescheitert, hieß es.

Wegen der hohen Sicherheitsauflagen in Kalifornien seien derartige Zwischenfälle sehr selten, sagte ein Sprecher der Tierschutzbehörde der Zeitung "Fresno Bee". Normalerweise sei der direkte Kontakt zwischen Mitarbeitern und Tieren in derartigen Parks auf ein Minimum beschränkt. "In diesem Fall ist einfach jemand zu nahe gekommen."

Dem Sprecher des Sheriffs zufolge wurde der Löwe nach der Attacke erschossen, "um dem Opfer medizinische Hilfe zukommen zu lassen". Die Frau sei aber noch am Ort des Angriffs gestorben.

rls/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.