Ärger über Tweet der Londoner Feuerwehr "Zum Glück wurde kein Hipster verletzt"

Keine Hipster verletzt, meldete die Londoner Feuerwehr nach einem Brand im Szeneviertel Shoreditch. Der lockere Spruch auf Twitter sorgte für eine Welle der Kritik.

Einsatz der Londoner Feuerwehrleute in Shoreditch:"Es tut uns leid"
London Fire Brigade

Einsatz der Londoner Feuerwehrleute in Shoreditch:"Es tut uns leid"


Die Flammen waren im ganzen Osten Londons zu sehen, Rauchwolken schraubten sich meterhoch in den Himmel, Straßen wurden gesperrt. Am frühen Sonntagmorgen war ein Feuer in einem Restaurant im hippen Londoner Stadtteil Shoreditch ausgebrochen.

Mehr als 30 Feuerwehrmänner waren im Einsatz, sie brachten das Feuer unter Kontrolle, löschten es und teilten dann der Welt per Twitter mit, dass sich niemand verletzt hatte. Nur die Worte waren etwas merkwürdig.

"Zum Glück wurden keine Hipster verletzt", hieß es in dem Tweet. Was als Witz gemeint war, kam bei manchen Twitter-Nutzern gar nicht gut an. "Respektlos" sei die Bemerkung, unprofessionell und "not funny at all". Warum werde der Tweet nicht gelöscht, Menschen hätten ihre Lebensgrundlage verloren, fragte ein Nutzer.

Nachdem sich Dutzende über den Tweet aufgeregt hatten, entschuldigte sich die Feuerwehr auf Twitter dafür: "Es tut uns leid, wenn wir jemanden beleidigt haben, weil wir den Ausdruck Hipster benutzt haben. Hoffentlich kommen die Geschäfte in Shoreditch schnell wieder auf die Beine."

kha/dpa

insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
steffen.ganzmann 19.07.2015
1. Die sich getroffen gefühlt habenden Hipster ...
... können ja das nächste Mal eine andere Feuerwehr behelligen ... ;-)
Bueckstueck 19.07.2015
2. Was lernen wir daraus?
Hipster verstehen keinen britischen Humor!
Rina Maria 20.07.2015
3. Bitte ,
Was sind Hipster? Scheint eine Beleidigung für einige zu sein!?
cbgv 20.07.2015
4.
das passiert wenn man hipster hipster nennt
kpdsu 20.07.2015
5.
Schlimm ist eher, dass ein paar twitter-hanseln so viel Aufsehen wegen nichts erregen können, dass eine immer schlimmere Selbstzensur auftritt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.