Großbritannien Londoner Polizei sprengt verdächtiges Paket in U-Bahn

In der Londoner U-Bahn ist ein verdächtiges Paket entdeckt worden. Die Polizei sprengte es, der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet.
U-Bahn in London (Symbolbild)

U-Bahn in London (Symbolbild)

Foto: DANIEL LEAL-OLIVAS/ AFP

Die Metropolitan Police in London hat bestätigt, dass sie am Mittwochabend ein verdächtiges Paket in der U-Bahn im Raum Islington entdeckt habe. Konkret habe es sich um die Station Angel im Norden der Stadt gehandelt.

Die Beamten haben die Haltestelle demnach gegen 19 Uhr (Ortszeit) evakuiert und das Paket kontrolliert gesprengt. Der Vorfall sei eine halbe Stunde später beendet gewesen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zuvor hatte die für den öffentlichen Nahverkehr zuständige Behörde bekannt gegeben, dass die Sicherheitskräfte einem Hinweis nachgingen. Augenzeugen berichteten bei Twitter von zwei lauten Explosionen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Großbritannien führt weiterhin die zweithöchste Sicherheitsstufe, nachdem mehrere Anschläge das Land in jüngster Zeit erschüttert hatten. Zuletzt hatten mutmaßliche Attentäter Mitte September ebenfalls die U-Bahn in London als Ziel gewählt und eine selbst gebaute Bombe in einem Zug platziert. Premierministerin Theresa May hatte kurz darauf auch vor den Vereinten Nationen dazu aufgerufen, stärker gegen den Terrorismus vorzugehen.

mja/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.