Lost and not Found Herr Professor macht Jagd auf Kuh Yvonne

Yvonne: Am vergangenen Sonntag wurde sie kurz bei Zangberg in Oberbayern gesichtet
DPA

Yvonne: Am vergangenen Sonntag wurde sie kurz bei Zangberg in Oberbayern gesichtet


Viel zu lang haben Amateure Jagd auf Yvonne gemacht, jetzt übernimmt Professor Wiesner mit dem Zoo Sleep 5/16. "Ich habe, bitteschön, in 13 Ländern der Welt Wildtiere narkotisert", sagt er, "da werde ich, bitteschön, auch die Yvonne erwischen."

Yvonne, die Kuh, ist seit drei Monaten auf der Flucht, ausgebüxt in die Wälder um Mühldorf am Inn.

Sämtliche Versuche, das Tier einzufangen, scheiterten bislang. Nicht einmal Waltraud und Waldi, ihre Stallgenossen, konnten die Braungefleckte zur Heimkehr überreden.

Bringt jetzt also das Zoo Sleep die Wende? Es ist ein Präzisionsgewehr, das der Professor sich von einem befreundeten Büchsenmachermeister nach seinen Plänen hat bauen lassen. "Damit treffe ich auf 80 Meter jedes Tier", sagt Wiesner, 38 Jahre lang Direktor des Tierparks Hellabrunn und Autor des Standardwerks "Müssen Tiere Zähne putzen?"

Vor Ort in Mühldorf hat der Professor die "wissenschaftliche Leitung" der Kuhjagd übernommen und zwei Tage lang die Lage analysiert. Sein Empfehlung: abwarten. "Wir müssen zusehen, bis der Mais geerntet ist." Zu spät darf Wiesner aber auch nicht zur Jagd blasen. "Im Winter würde Yvonne verhungern."



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.