Zeitungsbericht Lottoziehung nicht mehr live im Fernsehen

Die Lotto-Spieler in Deutschland müssen sich umgewöhnen. Laut "Welt am Sonntag" wird die Ziehung ab Sommer nicht mehr im TV zu sehen sein. Dafür sollen die Zahlen aber wieder früher bekanntgegeben werden.

Lotto-Maschine: Künftig soll die Ziehung nicht mehr live gezeigt werden
DPA

Lotto-Maschine: Künftig soll die Ziehung nicht mehr live gezeigt werden


Berlin - Die Ziehung der Lottozahlen wird künftig nicht mehr im Fernsehen zu sehen sein, berichtet die "Welt am Sonntag". Bereits ab Anfang Juli soll es demnach keine Live-Übertragung der Lottoziehung mehr geben. Das gelte sowohl für das Samstags- als auch für das Mittwochslotto. Eine Lottosendung soll es dem Bricht zufolge zwar weiterhin geben. Dort sollen jedoch nur noch die Zahlen bekanntgegeben werden, die zuvor abseits der Kameras gezogen wurden.

Offiziell geben sich die Beteiligten laut "WamS" noch zugeknöpft. Es gebe Gespräche zur Zukunft der Ziehung, bestätigt ein Sprecher des Deutschen Lotto- und Totoblocks lediglich. Vom Hessischen Rundfunk, der die samstägliche Lotto-Sendung produziert, heiße es, die Ziehung im Ersten solle verändert werden. Im Umfeld der Lottogesellschaften betone man allerdings, es gebe keinen Zusammenhang mit der jüngsten Ziehungspanne, als nicht alle Kugeln in die Trommel fielen - die Überlegungen liefen schon länger.

Noch seien die Planungen aber nicht abgeschlossen, heiße es sowohl beim Lottoblock als auch beim HR. Zumindest für die Lotto-Sendung am Samstag sei die Stoßrichtung jedoch dem Vernehmen nach klar: Die Sendung soll kürzer werden - und dafür wieder früher ausgestrahlt werden. Seit einigen Jahren läuft die Lottoziehung am späteren Samstagabend im Anschluss an den Spielfilm oder die Unterhaltungsshow, die um 20.15 Uhr beginnt. Lottofans beschwerten sich immer wieder über die wechselnden Sendetermine. Nun sollen die Lottozahlen ins Vorabendprogramm zurückkehren, bestätigte der HR der "WamS". Im Gespräch sei der Platz zwischen "Sportschau" und "Tagesschau", den die Sendung schon früher besetzte.

Am Ziehungsverfahren selbst soll sich offenbar nichts ändern. Spekulationen, die Gewinnzahlen könnten künftig per Computer ermittelt werden, tritt man im Umfeld der Lottogesellschaften entschieden entgegen. Es werde weiterhin ein Ziehungsgerät geben, und neben mehreren Notaren könnten auch weiterhin interessierte Zuschauer der Ziehung beiwohnen.

ler



insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
langenscheidt 19.05.2013
1. Betrug vorprogrammiert
In Zeiten von schneller elektronischer Verarbeitung von Lottoscheinen weiß der Lottobetreiber schon bei Annahmeschluss welche Zahlenkombination am wenigsten getippt wurden.
Aözer 19.05.2013
2. Honni soit qui mal y pense
Wie die Ziehungspanne deutlichst belegt hat, nutzt die Liveübertragung nichts. Denn augenscheinlich bemerkte ja niemand während der Ziehung das Fehlen der Kugel. Selbst die Notare, die sich wie immer vom ordnungsgemäßen Verlauf überzeugten, brillierten durch völlige Ahnungslosigkeit. Was liegt also näher, als das ganze Procedere zu vereinfachen. Bestimmt wird bald ein BWL-Blinzler den Vorschlag unterbreiten, zwecks Kostenoptimierung die Lottoziehungen nur noch monatlich oder gar jährlich am Stück aufzuzeichnen und pro Ziehungstag eine Konserve dem zahlenden Spielervolk zu präsentieren. Im Sinne der modern gewordenen Scripted Reality könnte man dann sogar das Anwachsen des Jackpots steuern. Es macht sich sicherlich gut, in der Vorweihnachtszeit mit hohen Gewinnsummen zu locken.
r²d² 19.05.2013
3. optional
wieso wird lotto intransparent? weil die zuschauer sich über die wechselnden sendezeiten beschwert haben? deswegen jetzt gar keine ziehung mehr? nach wieviel jahren? vierzig? wo es um so viel geld geht? ohne echte begründung? was ist das für journalismus meine güte. da ist eine riesenschweinerei am laufen.
Orthoklas 19.05.2013
4. Gott sei Dank!
So ein Blödsinn gehört schon seit Jahren nicht mehr ins TV! Das wurde echt Zeit! Wer spielt, ist es ja auch selbst Schuld.
tomatosoup 19.05.2013
5. Zu Nr. 1
Wenn Sie "in Zeiten von schneller elektronischer Verarbeitung" wüssten, dass alle Lottospieler bei dieser Ausspielung die Zahlen 1,2,3,4,5,6 getippt haben, wüssten Sie dann auch, dass nicht genau diese Zahlenreihe gezogen wird? Wenn ja: Woher?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.