Lottoglück Schlafloser Familienvater knackt Weihnachts-Jackpot

Schlaflosigkeit hat mitunter positive Seiten: Ein vierfacher Familienvater aus Stuttgart hat beim nächtlichen Zappen die wohl größte Überraschung seines Lebens erlebt. Er hat den Lottojackpot geknackt - und ist nun mehrfacher Millionär.


Stuttgart/Brüssel - Schlaflos in Stuttgart: Der Glückspilz, der den Lotto-Jackpot am vergangenen Wochenende geknackt hat, hat sich kurz vor Weihnachten noch bei der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg in Stuttgart gemeldet. Wie ein Sprecher des Unternehmens am Freitag mitteilte, gewann ein 54-jähriger Stuttgarter und vierfacher Vater die über vier Millionen Euro. Der Angestellte eines Industrieunternehmens spielt seit 31 Jahren mit den gleichen Zahlen.

Lotto-Tippschein: Überraschung beim nächtlichen Zappen
DDP

Lotto-Tippschein: Überraschung beim nächtlichen Zappen

"Jetzt hat es endlich geklappt", sagte der glückliche Gewinner laut einer Mitteilung der Lotto-Zentrale. In der Nacht zum vergangenen Sonntag sei er schon gegen 3 aufgewacht - allerdings noch ohne etwas von seinem großen Glück zu ahnen. "In dieser Nacht fand ich einfach keinen Schlaf. Also habe ich notgedrungen den Fernseher angemacht und durch die Kanäle geschaltet." Irgendwann sei ihm der Gedanke gekommen, im Videotext nach den Lottozahlen zu schauen. "Als ich meine Zahlen dort stehen sah, ist mir ganz schön schwindelig geworden", zitierte ihn die Lottozentrale weiter.

Zunächst habe er aber an einen kleineren Gewinn geglaubt, sagte der Familienvater. Dass es mit mehr als vier Millionen Euro letztlich so viel wurde, verdankt der Familienvater ebenfalls einem Zufall: Bundesweit wurden bei dieser Ziehung noch sieben weitere Lotto-Sechser erzielt, neben dem Stuttgarter aber kein anderer in Verbindung mit der passenden Superzahl 9. Gefragt nach seinen Plänen mit dem unerwartetem Geldsegen sagte der Glückspilz: "Kind und Kegel sind jetzt viele Jahre versorgt."

Gewinner spendiert armen Belgiern Heizöl zu Weihnachten

Ein Lotto-Millionär aus Belgien hat einen Teil seines Gewinns bereits investiert: Er schenkte 100 bedürftigen Mitbürgern zu Weihnachten eine Füllung ihres Heizöltanks. Der anonyme Gewinner hat nach Angaben von Lotto-Annehmer Guido Coenegrachts selbst schwere Zeiten durchgemacht und zog kurz vor dem Fest das große Los über 7,5 Millionen Euro. Er wolle einen Teil seines Gewinns spenden und rief zugleich alle Reichen zu mehr Solidarität auf, wie belgische Medien am Freitag berichteten.

"Dass er die Hälfte seines Gewinns verschenken will, ist sicher nicht wahr", sagte der Sozialamtsleiter der Gemeinde Riemst, Hubert Cleuren. Entsprechende Meldungen beruhten auf einem "großen Missverständnis". Der Gewinner habe aber bereits 100 Energieschecks im Wert von je 430 Euro gespendet, die den ärmsten Familien seiner Heimatgemeinde zugutekommen sollen. Der Lotto-Annehmer Coenegrachts hatte zuvor gesagt, der Mann wolle die Hälfte seines Gewinns - also 3,75 Millionen Euro - an Bedürftige verschenken.

Nun rätseln die 16.000 Einwohner der Kleinstadt, wer der großzügige Neumillionär ist. Die niederländischsprachige Zeitung "Het Laatse Nieuws" titelte jedenfalls: "Der Weihnachtsmann wohnt in Riemst".

ffr/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.