Glücksspiel Lottospieler gewinnt 21 Millionen Euro

2, 12, 14, 20, 39, 47 und die Superzahl 7: Diese Kombination hat einen Lottospieler aus Berlin um gut 21 Millionen Euro reicher gemacht. Mehr hat in der Hauptstadt noch nie jemand gewonnen - jetzt muss sich der Gewinner nur noch melden.


Berlin - Sechs Richtige plus Superzahl: Als bundesweit einziger Spieler kassiert ein Glückspilz in Berlin jetzt den Lotto-Jackpot mit 21 Millionen Euro. Der Tipper hatte für zwei Wochen 14,50 Euro für die Samstagsziehung bei 6 aus 49 investiert, wie ein Sprecher von Lotto Berlin sagte. "Das ist der größte Jackpot, der jemals in Berlin geknackt wurde."

Der Gewinner meldete sich zunächst nicht. Die Zahlen 2, 12, 14, 20, 39, 47 und die Superzahl 7 machen den Berliner nun zum Multimillionär. Der Lottoschein sei am 2. März in Berlin-Neukölln gekauft worden, sagte der Sprecher. Der Jackpot war auf genau 21.193.239,30 Euro angewachsen. Der letzte Jackpot in dieser Höhe wurde 2011 geknackt.

Fünf Gewinner können sich nach Angaben der Saarland-Sporttoto GmbH, der federführenden Gesellschaft des Deutschen Lotto- und Totoblocks, noch jeweils über 471.336,40 Euro freuen. Sie tippten sechs Richtige ohne Superzahl.

ulz/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pefete 11.03.2013
1. der arme kerl
21 millionen? hoffentlich wird er nicht bkannt, sonst hat er die ganze mafia, industrie, versichrungen, banken am hals. neeee, das wäre zu viel für mich
autopoiesis 11.03.2013
2.
Zitat von sysopDPA2, 12, 14, 20, 39, 47 und die Superzahl 7: Diese Kombination hat einen Lottospieler aus Berlin um gut 21 Millionen Euro reicher gemacht. Mehr hat in der Hauptstadt noch nie jemand gewonnen - jetzt muss sich der Gewinner nur noch melden. http://www.spiegel.de/panorama/lottospieler-in-berlin-gewinnt-21-millionen-euro-a-888098.html
Es tut mir immer richtig weh, mit ansehen, wenn so ein hoher Gewinn auf nur eine einzige Person verteilt wird. Hoffentlich ist der Gewinner jemand, der das Geld gut gebrauchen kann und auch verdient hat, z.B. ein Geringverdiener, ein Hartz-IV-Empfänger, ein Schwerkranker oder ein Student ohne BAföG. Vielleicht sollte man die Superzahl lieber abschaffen, damit die Gewinne gerechter verteilt werden.
sappelkopp 11.03.2013
3. Sie wollen also Gewinne...
Zitat von autopoiesisEs tut mir immer richtig weh, mit ansehen, wenn so ein hoher Gewinn auf nur eine einzige Person verteilt wird. Hoffentlich ist der Gewinner jemand, der das Geld gut gebrauchen kann und auch verdient hat, z.B. ein Geringverdiener, ein Hartz-IV-Empfänger, ein Schwerkranker oder ein Student ohne BAföG. Vielleicht sollte man die Superzahl lieber abschaffen, damit die Gewinne gerechter verteilt werden.
..."gerecht" verteilt wissen. Unsinn! Gewinne haben mit Glück zu tun. Da kann niemand etwas zu. Und ich verstehe wirklich nicht, warum ein Hartz-IV-Empfänger 21 Millionen eher verdient hätte, als ein Familienvater mit 150.000 Euro Jahreseinkommen. Aber ein Vorschlag ist sicher sinnvoll, geringere Gewinne und damit mehr Gewinner. Wenn 14 Leute jetzt 1,5 Mio. gewonnen hätten, fände ich persönlich es sinnvoller.
kalim.karemi 11.03.2013
4. gerecht und sozial
Zitat von autopoiesisEs tut mir immer richtig weh, mit ansehen, wenn so ein hoher Gewinn auf nur eine einzige Person verteilt wird. Hoffentlich ist der Gewinner jemand, der das Geld gut gebrauchen kann und auch verdient hat, z.B. ein Geringverdiener, ein Hartz-IV-Empfänger, ein Schwerkranker oder ein Student ohne BAföG. Vielleicht sollte man die Superzahl lieber abschaffen, damit die Gewinne gerechter verteilt werden.
die beiden Totschlagadjektive dürfen in keinem Kommentar fehlen. Hey es handelt sich hier um Lotto, das kennt nur Gewinner oder Verlierer. Was soll der Blödsinn von wegen gerechter verteilen. Einen Gewinner gibt es immer, das ausrichtende Bundesland.
humpfdi 11.03.2013
5. optional
Das will der Lottoblock aber nicht. Nur hohe Jackpots und hohe Gewinne locken die Leute. Das war schon vor 20 Jahren so , sie suchen immer neue Superlativen um Kunden zu ziehen. Bei hohen Jackpots ist die Spielbeteiligung am größten. Insofern wird es keine gerechtere Verteilung der Gewinne geben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.