Pariser Museum Louvre Polizei deckt illegalen Handel mit Eintrittskarten auf

Neues Aufsehen um das Pariser Museum Louvre: 14 Verdächtige wurden festgenommen, weil sie mit gebrauchten Eintrittskarten gehandelt und dafür mehr als den ursprünglichen Kaufpreis verlangt haben sollen.
Mensch stehen am Eingang des Pariser Louvre in der Schlange

Mensch stehen am Eingang des Pariser Louvre in der Schlange

Foto: Chesnot / Getty Images

Es beherbergt das wahrscheinlich berühmteste Gemälde der Welt, die Mona Lisa, und gilt als eines der am meisten besuchten Museen. Jetzt hat in Paris die Polizei einen illegalen Handel mit gebrauchten Eintrittskarten am Pariser Museum Louvre aufgedeckt. Wie am Samstag aus französischen Polizeikreisen verlautete, wurden 14 Verdächtige festgenommen.

Laut der Zeitung »Le Parisien« hatten sich die Händler die Eintrittskarten von Besuchern geben lassen, die gerade aus dem Museum herauskamen. Dann verkauften sie die Tickets an Touristen weiter, die vor dem Eingang in der Warteschlange standen.

Die Händler verkauften demnach Eintrittskarten aus Papier und elektronische Tickets und verlangten dafür mehr als den ursprünglichen Kaufpreis. Der Polizeieinsatz am Mittwoch »ermöglichte die Festnahme von 14 Menschen, von denen acht in Polizeigewahrsam genommen wurden«, sagte ein Polizeivertreter. Die sechs anderen Verdächtigen hatten demnach keine Aufenthaltsgenehmigung und sitzen nun in Abschiebehaft.

Bereits in den letzten Wochen kam es zu Schlagzeilen rund um das Museum: So steht der ehemalige Direktor des Museums Jean-Luc Martinez unter Verdacht, an einem Kunstbetrug in Millionenhöhe beteiligt zu sein. Es geht dabei um ägyptische Artefakte für eine Dependance in Abu Dhabi.

Und Ende Mai hatte ein als Frau verkleideter Mann sich plötzlich aus seinem Rollstuhl erhoben und eine Sahnetorte auf das Bildnis der Mona Lisa geworfen. Da es in der Vergangenheit bereits mehrere Attacken auf das Gemälde von Leonardo da Vinci gegeben hatte, befindet sich das Bild seit einigen Jahren hinter Schutzglas.

Der Pariser Louvre ist das weltweit größte Museum und hat über hunderttausende Kunstwerke in der Kollektion. 2021 hatten 2,8 Millionen Menschen den Louvre besucht – vor der Coronapandemie waren es jährlich rund zehn Millionen Besucher.

ipp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.