Lübeck Verkehrsrowdy erschießt Autofahrer

Ein 41 Jahre alter Autofahrer hat in Lübeck zwei radelnde Kinder von der Straße abgedrängt. Als ein 53-jähriger Mann ihn deshalb zur Rede stellen wollte, zog der Rowdy einen Revolver und feuerte zwei Schüsse ab. Das Opfer starb im Krankenhaus.


Lübeck - Nachdem er beobachtet hatte, wie der Fahrer eines VW-Golf die Kinder in einen Straßengraben gedrängt hatte, nahm der 53 Jahre alte Fahrer die Verfolgung auf und stoppte den Flüchtenden nach wenigen hundert Metern. Seine Beifahrerin kümmerte sich um die leicht verletzten Kinder.

Der 53-Jährige ging auf das Fahrzeug zu und stellte den Fahrer zur Rede. Darauf stieg der 41-Jährige aus, zog eine großkalibrige Waffe und schoss zwei Mal aus unmittelbarer Nähe auf den Mann.

Während seiner Flucht verursachte der Täter laut Polizei zwei weitere Verkehrsunfälle mit Sachschaden und rammte mehrere Streifenwagen. Dabei wurde niemand verletzt. Knapp eine halbe Stunde nach den tödlichen Schüssen wurde er festgenommen. Die Beamten stellten einen Revolver sicher.

Der 41 Jahre alte polnische Staatsangehörige sei der Polizei bisher nicht bekannt gewesen, hieß es weiter. Die Staatsanwaltschaft Lübeck werde beim Amtsgericht einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehles wegen Mordes stellen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.