Mainz Obdachlose Frau in Zelt erfroren

In Rheinland-Pfalz ist eine 72-jährige Wohnungslose in einem Zelt erfroren. Die Frau war offenbar stadtbekannt.
Obdachlosenzelt in Mainz (Archivbild)

Obdachlosenzelt in Mainz (Archivbild)

Foto: Oliver Dietze / picture alliance/dpa

In Mainz ist eine obdachlose Frau gestorben. Am Freitag hatte eine Passantin in einem Zelt in einer Parkanlage nahe der Universitätsklinik den regungslosen Körper der Frau entdeckt und Alarm geschlagen. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der Wohnsitzlosen feststellen.

Inzwischen hat die Polizei die Leiche obduziert. Ein Sprecher schloss am Montag jede Fremdeinwirkung aus. Es gebe keine Hinweise auf Gewalt und ein Verbrechen, hieß es. Man gehe davon aus, dass die Frau in dem Zelt erfroren sei. Wie lange sie in dem Park kampiert hatte, sei unklar.

Zu wenig Unterkünfte für obdachlose Frauen

Der Mainzer Verein »Armut und Gesundheit« soll laut einem Bericht des Südwestrundfunks (SWR)  bei der Identifizierung der Toten geholfen haben. Demnach handelte es sich um eine 72-jährige Wohnungslose.

Die Vereinsmitglieder hätten die ältere Dame schon seit vielen Jahren gekannt, sagte der Obdachlosenarzt Gerhard Trabert dem SWR. Leider habe sie es immer wieder ablehnt, in eine sichere und warme Behausung zu ziehen. Unabhängig davon gebe es aber zu wenig Unterkünfte für obdachlose Frauen in Mainz. 

ala/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.