Malaysia Affe tötet vier Tage altes Baby

In Malaysia ist offenbar ein Neugeborenes von einem Affen aus dem Haus seiner Eltern geraubt und getötet worden. Die Eltern fanden das Mädchen mit Bisswunden im Gesicht tot vor der Haustür.


Kuala Lumpur - Ein Affe hat in Malaysia offenbar ein vier Tage altes Baby aus einem Wohnzimmer geholt, gebissen und vom Dach fallen lassen. Das Mädchen kam bei der Attacke ums Leben.

Das kleine Mädchen lag einen Moment unbeaufsichtigt in der Wohnung. Als die Eltern die Kleine im Wohnzimmer nicht mehr fanden, brach Panik aus. "Wir haben im ganzen Haus gesucht, bis wir die Leiche blutüberströmt vor dem Haus fanden", berichtete der Schwiegervater der Mutter. Das Baby habe Bisswunden an den Ohren, am Hals und am Kopf gehabt, sagte der Vater des Kindes.

Offenbar, so die berichtete die Zeitung "Star", sei ein Makake durch ein Fenster unbemerkt ins Haus in der Stadt Seremban südlich der Hauptstadt Kuala Lumpur eingedrungen. Anschließend sei er vermutlich mit dem Kind aufs Dach geflüchtet, habe ihm in den Hals und ins Gesicht gebissen und das Baby anschließend fallengelassen.

Die oft aggressiven Makaken sind in Malaysia weit verbreitet. Die Familie hielt ein Weibchen als Haustier. Vermutlich sei der wilde Makake dadurch angezogen worden, meinte der Direktor der örtlichen Naturschutzbehörde, Ishak Mohamad. "Dies ist höchst ungewöhnlich. Affen klauen normalerweise nur Nahrungsmittel oder Obst aus dem Garten."

Jäger der Behörde erschossen später einen Makaken, der in der Nähe des Hauses herumgestreunt war und bei dem es sich um den tierischen Angreifer gehandelt haben soll.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.