Umkehr nach Kuala Lumpur Geplatzter Reifen zwingt Malaysia-Airlines-Flugzeug zur Notlandung

Eine Boeing 737 mit 166 Menschen an Bord musste wegen eines geplatzten Reifens nach Kuala Lumpur umkehren. Die Maschine der Malaysia Airlines landete vier Stunden nach dem Start wieder sicher an ihrem Ausgangspunkt.

Malaysia-Airlines-Flug MH192: "Sie sind sicher gelandet - Gott sei Dank"
REUTERS

Malaysia-Airlines-Flug MH192: "Sie sind sicher gelandet - Gott sei Dank"


Kuala Lumpur - Eine Passagiermaschine von Malaysia Airlines musste wegen eines geplatzten Reifens notlanden. Die Boeing 737 mit 166 Menschen an Bord kehrte kurz nach dem Start in Richtung Indien nach Kuala Lumpur zurück, wie die Fluggesellschaft am Montag (Ortszeit) mitteilte. Dort sei das Flugzeug sicher gelandet.

Nach Angaben von Malaysia Airlines war bei dem Start von Flug MH192 in der malaysischen Hauptstadt in Richtung der indischen Stadt Bangalore ein Reifen geplatzt. Auf der Startbahn seien anschließend Reifenstücke gefunden worden. Daraufhin sei beschlossen worden, umzukehren. Fast vier Stunden nach dem Start sei das Flugzeug wieder sicher auf dem Flughafen von Kuala Lumpur gelandet. "Alle 159 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder sind aus dem Flugzeug ausgestiegen", hieß es.

Malaysias Verkehrsminister Hishamuddin Hussein hatte zuvor im Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben: "Sie sind sicher gelandet - Gott sei Dank." Die Fluggesellschaft teilte mit, die Passagiere würden in Kuala Lumpur in Hotels untergebracht. Am Montagnachmittag werde der Flug nach Bangalore nachgeholt.

Malaysia Airlines hatte bei der Sicherheit stets einen guten Ruf - bis ihr Flug MH370 am 8. März auf dem Weg nach China aus bislang ungeklärten Gründen von den Radarschirmen verschwand. Noch immer fehlt von dem Flugzeug, das 239 Menschen an Bord hatte, jede Spur. Seit Wochen suchen Experten mit Spezialausrüstung im südlichen Indischen Ozean nach dem dort vermuteten Wrack.

An Bord der Unglücksmaschine waren vor allem Chinesen. Deren Angehörige haben der malaysischen Regierung und der Fluggesellschaft ein schleppendes Vorgehen bei der Aufklärung des Vorfalls und Vertuschung vorgeworfen.

sun/AFP



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
flyhi172 21.04.2014
1. Schwachsinn....
wenn die Maschine mit dem geplatzten Reifen sicher in Kuala Lumpur landen konnte, dann haette sie das auch in Bangalore tun koennen. Trauen die Malaysier den Indern keinen Reifenwechsel zu ??
ein-dummer-junge 21.04.2014
2. bitte nicht ueber jeder oelwechsel berichten
cx168 von hkg nach mel hatte auch einen reifenwechsel aber keiner berichtet. oder sind es erfolgsmeldungen? ich fliege sowieso nie wieder mit MA.
hs.th 21.04.2014
3. Zeitprobleme
Zitat von sysopREUTERSEine Boeing 737 mit 166 Menschen an Bord musste wegen eines geplatzten Reifens nach Kuala Lumpur umkehren. Die Maschine der Malaysia Airlines landete vier Stunden nach dem Start wieder sicher an ihrem Ausgangspunkt. http://www.spiegel.de/panorama/malaysia-airlines-flugzeug-notlandung-in-kuala-lumpur-a-965378.html
hs.th 21.04.2014
4. Zeitprobleme
'Die Maschine kehrte kurz nach dem Start um und landete sicher nach 4 Stunden' - hätte sie da nicht schon in Indien sein können?
marthaimschnee 21.04.2014
5.
Sehr geehrte Passagiere. Uns ist beim Start leider ein Reifen geplatzt. Obwohl wir schon fast am Ziel sind, oder auch überall anders landen könnten, kehren wir um und landen dort, wo wir gestartet sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.