Sitz des Bundespräsidenten Mann wirft Böller vor Schloss Bellevue

Die Bundespolizei hat vor dem Schloss Bellevue einen 33-Jährigen festgenommen. Der Mann trug Messer, einen Elektroschocker und einen Brandsatz bei sich. In Gewahrsam randalierte er weiter und verletzte drei Menschen.


Berlin - Ein 33-Jähriger hat am Schloss Bellevue einen Rauch- und Knallkörper gezündet und auf den Rasen vor dem Amtssitz des Bundespräsidenten geworfen. Laut Polizei ergab er sich danach mit erhobenen Händen den Bundespolizisten, die das Schloss bewachten.

Der Mann trug einen Elektroschocker, zwei Messer und einen selbstgebauten Brandsatz bei sich. Nach der Festnahme habe er in einer Gefangenensammelstelle randaliert und drei Mitarbeiter verletzt.

Bei seiner Aktion am Schloss Bellevue sei hingegen niemand in Gefahr gewesen. Der Mann wollte wohl auf "diverse ihn beschäftigende Themen" aufmerksam machen, so die Polizei.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.