Maserati verkauft Berliner Obdachlosenhelfer beugt sich dem Druck

Die Obdachlosenorganisation "Treberhilfe Berlin" zieht Konsequenzen aus der "Dienstwagen-Affäre": Chef Harald Ehlert hat seinen umstrittenen Maserati verkauft und will nun mit Hilfe eines Aufsichtsrats Transparenz beweisen.
Harald Ehlert: Als Chef der "Treberhilfe" ließ er sich im Maserati chauffieren

Harald Ehlert: Als Chef der "Treberhilfe" ließ er sich im Maserati chauffieren

Foto: DDP
jjc/dpa