Massaker von Srebrenica Mutmaßlicher Kriegsverbrecher verhaftet

Mehr als 15 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica haben Ermittler in Bosnien-Herzegowina einen mutmaßlichen Kriegsverbrecher gefasst. Der ehemalige Polizist soll an der Exekution von Muslimen teilgenommen haben.


Sarajevo - Wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, wurde der bosnische Serbe Dragan C. am Montag im Nordwesten des Landes verhaftet. Beamte der staatlichen Ermittlungsbehörde SIPA hatten den Mann in Banja Luka aufgespürt. Ihm werden Kriegsverbrechen im Zusammenhang mit dem Massaker von Srebrenica im Juli 1995 vorgeworfen.

"Es wird vermutet, dass C. als Mitglied des polizeilichen Ausbildungszentrums Jahorina (…) persönlich an Exekutionen bosnischer Muslime teilgenommen hat, Männern und Jungen, die in Srebrenica festgehalten wurden", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Das Massaker mit etwa 8000 Todesopfern war das schwerste in Europa nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Bis heute hat der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag 14 bosnische Serben für Kriegsverbrechen in Srebrenica verurteilt. Auch am Strafgerichtshof in Bosnien-Herzegowina wurden Dutzende von Bosniern angeklagt, die meisten von ihnen Serben. Zwölf von ihnen wurden zu Haftstrafen verurteilt, sieben freigesprochen. In elf weiteren Fällen steht noch eine Entscheidung aus.

ala/dapd/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.