Massenkarambolage Mehrere Tote bei Verkehrsunfällen in China

Bei einem Zusammenstoß von mehr als hundert Fahrzeugen kamen in China mindestens sieben Menschen ums Leben. Neun Schulkinder starben bei einem weiteren Unfall - ihr Fahrzeug war von der Straße abgekommen.


Peking - Mehr als hundert Fahrzeuge sind am Montag an einer Massenkarambolage auf einer chinesischen Autobahn beteiligt gewesen. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete, kamen dabei mindestens sieben Menschen ums Leben, 15 weitere wurden verletzt. Der Unfall ereignete sich bei Nebel in der südwestchinesischen Provinz Guizhou.

Bei einem weiteren tragischen Verkehrsunfall in China starben am Montag laut der Agentur 14 Schulkinder. Das Fahrzeug mit den Kindern kam demnach in der zentralen Provinz Hunan von der Straße ab. Bei dem Unfall wurden mindestens zehn Menschen verletzt, ein Passagier gilt als vermisst.

Die chinesischen Straßen zählen zu den gefährlichsten der Welt. Täglich kommen dort nach offizieller Zählung durchschnittlich 200 bis 300 Menschen ums Leben.

bac/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.