Schweiz Zwei Bergsteiger am Matterhorn tödlich verunglückt

Ein Felsen brach ab und riss sie am Matterhorn mit in die Tiefe: Ein Bergführer und ein Tourist sind bei einem Unglück in der Schweiz ums Leben gekommen.

Matterhorn (Archiv): Der 4478 Meter hohe Berg ist ein Wahrzeichen der Schweiz
Nature Picture Library/ imago images

Matterhorn (Archiv): Der 4478 Meter hohe Berg ist ein Wahrzeichen der Schweiz


Am Matterhorn in der Schweiz sind zwei Bergsteiger abgestürzt und gestorben. Es handele sich um einen Bergführer und einen Gast, teilte die Polizei im Kanton Wallis mit. Die beiden seien durch einen Felsabbruch in die Tiefe gerissen worden. Aus welchem Land der Tourist kam, konnte die Polizei bislang nicht sagen.

Bergführer und Gast seien am Mittwoch als Zweierseilschaft oberhalb von 4250 Metern unterwegs gewesen, hieß es. Das Unglück ereignete sich bereits am Morgen.

Ein erster Rettungseinsatz musste den Angaben zufolge am Mittwoch wegen akuter Steinschlaggefahr unterbrochen werden. Die Opfer wurden schließlich mithilfe eines Hubschraubers aus der Ostwand des Matterhorns geborgen und nach Zermatt geflogen.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.