Gestrandet im Terminal Der Mann, der im Pariser Flughafen lebte, ist tot

Mehran Karimi Nasseri gilt als Vorlage für den Spielberg-Film »The Terminal«. Jahrelang hing er wegen fehlender Aufenthaltspapiere im Pariser Flughafen fest. Nun ist er im Terminal 2F gestorben.
Mehran Karimi Nasseri auf seinem Sofa im Pariser Flughafen (aufgenommen im Jahr 2004)

Mehran Karimi Nasseri auf seinem Sofa im Pariser Flughafen (aufgenommen im Jahr 2004)

Foto:

Michel Euler / AP

Tom Hanks wohnt als Viktor Navorski wegen Problemen mit seinem Pass in einem Flughafenterminal. Davon handelt der Hollywoodstreifen »The Terminal« von Steven Spielberg.

Der eigentliche Star dieser Geschichte ist Mehran Karimi Nasseri. Denn »The Terminal« basiert lose auf der tragischen Lebensgeschichte des Iraners, der 18 Jahre im Pariser Flughafen Charles de Gaulle lebte. Nun ist Nasseri gestorben.

Wie die Pariser Flughafenbehörde mitteilte, starb Nasseri nach einem Herzinfarkt im Terminal 2F des Flughafens. Polizisten und ein medizinisches Team hätten ihn nicht retten können, hieß es.

Nasseri soll 1945 geboren worden sein. Er lebte von 1988 bis 2006 im Terminal 1 des Pariser Flughafens, weil er zunächst keine Aufenthaltspapiere hatte. Er soll sogar einen neuen Pass der französischen Behörden abgelehnt haben.

Schlafen auf einer Plastikbank

Jahrelang schlief er auf einer roten Plastikbank und freundete sich mit Flughafenmitarbeitern an. Er nutzte die Duschen des Personals, schrieb ein Tagebuch, las Zeitungen und beobachtete vorbeigehende Reisende. Das Personal gab ihm den Spitznamen »Lord Alfred«.

2006 wurde Nasseri ins Krankenhaus eingeliefert und lebte danach in einer Pariser Unterkunft. In den Wochen vor seinem Tod war er wieder im Flughafen, sagte ein Beamter der Flughafenbehörde.

hba/AP

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.