Esoterische Sekten "Stück für Stück gerät man in solche Sonderwelten"

Michelle Hunziker war offenbar mehrere Jahre lang einer Sekte verfallen. Wie gewinnen solche Gruppen neue Anhänger? Welche Rolle spielt die eigene Lebenssituation? Theologe Matthias Pöhlmann gibt Antworten.

Michelle Hunziker
DPA

Michelle Hunziker

Von


Zur Person
  • ELKB McKee
    Dr. Matthias Pöhlmann, 55 Jahre alt, ist der Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Er lebt in München.

SPIEGEL ONLINE: Herr Pöhlmann, Michelle Hunziker schreibt in ihrer Biografie darüber, wie sie in die Fänge einer Sekte geraten ist. Über die "Krieger des Lichts" finden sich nur wenige Informationen - was können Sie zu der Gruppierung sagen?

Matthias Pöhlmann: Die Gruppe scheint auf Italien begrenzt zu sein, vermutlich sogar auf eine Region. Die Rede ist von asketischen Vorgaben: Die Anhänger müssen sich auf das Geistige konzentrieren und den Freuden des Lebens entsagen. Ihnen wird zum Beispiel vorgegeben, sexuell enthaltsam zu leben. Ähnliche Mechanismen können wir auch bei Gruppen in Deutschland beobachten, auch in der Esoterikszene.

SPIEGEL ONLINE: Welche Mechanismen sind das?

Pöhlmann: Ich spreche gern von "Wohnzimmer-Gurus". Das sind Kleinstgruppen, die lokal wirken, aber trotzdem eine hohe Verbindlichkeit aufweisen. Michelle Hunziker scheint damals der Autorität und dem überzogenen Heileranspruch der Sektenführerin erlegen zu sein und wurde davon abhängig. Gerade bei so kleinen Gruppen mit einem intensiven Kontakt kann das schnell passieren.

SPIEGEL ONLINE: Wie funktioniert das Prinzip?

Pöhlmann: Der Person wird ein ganz besonderer, überzogener Erkenntnisanspruch zugesprochen. Es ist oft die Rede von einem Wissen, das sich ihr erschlossen hat, meist auf intuitivem, esoterischen Wege. Hinzu kommt eine Prise Charisma, die diesen Anspruch untermauert.

SPIEGEL ONLINE: Wer ist besonders empfänglich für diese Gurus?

Pöhlmann: Das Angebot muss eine Antwort auf ein Lebensthema der Betroffenen versprechen. Wir sprechen in dem Zusammenhang von einem Schlüssel-Schloss-Prinzip. Oft sind die Themen Krankheit und Gesundheit das Einfallstor für neue spirituelle Überzeugungen. Frau Hunziker befand sich offenbar in einer schwierigen psychischen Situation und versprach sich bei den "Kriegern des Lichts" Hilfe. Stück für Stück gerät man in solche Sonderwelten und letztendlich auch in Abhängigkeit.

SPIEGEL ONLINE: Wann wird ein esoterisches Heilangebot gefährlich?

Pöhlmann: Wenn der Anspruch des Heilers nicht mehr kritisch hinterfragt werden darf, wenn auf fachärztliche Hilfe verzichtet wird und wenn man sich mit Haut und Haaren dieser Richtung verschreibt.

Im Video: 7 Tage... In der Sekte



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.