Miese Einschaltquoten Aus für "Peep"

Als Verona Feldbusch noch "Peep"-Moderatorin war, sorgte das Erotikmagazin regelmäßig für Schlagzeilen. Doch jetzt stellt RTL 2 die Sendung ein - zu geringe Einschaltquoten.


"peep"-Moderatorin Nadja Abdel Farrag
DPA

"peep"-Moderatorin Nadja Abdel Farrag

Köln - "Das Format ist ausgereizt", sagte RTL-2-Geschäftsführer Josef Andorfer. Die einstige Kultsendung habe zuletzt die Zuschauererwartungen nicht mehr erfüllt und genüge offenbar nicht mehr den Ansprüchen der jungen RTL-2-Zuschauer.

"Auch die Einschaltquoten erfüllten die Erwartungen nicht mehr", gab Andorfer zu. Die Sendung erreichte in der Spitze einen Marktanteil von 12,6 Prozent unter den für die Werbung wichtigen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren, im Durchschnitt jedoch deutlich weniger.

Das Erotikmagazin war seit 1995 im Programm. Damals moderierte der frühere Popstar Amanda Lear die Sendung. Danach trat Verona Feldbusch an. Sie wurde zuletzt von Dieter Bohlens Freundin Nadja Abd El Farrag moderiert.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.