Zur Ausgabe
Artikel 71 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

MODE Militär und Mystik

aus DER SPIEGEL 39/1999

Armee-Kleidung fasziniert Modemacher seit je: Das, was einst strikt strategischen Zwecken diente, gilt es nun formal zu verändern und Individualisten auf den Leib zu schneidern. Besonders beliebt ist neuerdings die Kombination von Military-Style und Philosophie. In seiner Marke »Maharishi« verquickt der Londoner Hardy Blechman, 30, Armee-Design mit fernöstlicher Mystik und glaubt selbst daran. Es gehe ihm darum, negative Symbole positiv zu besetzen, so Blechman - und »Tarnung ist Natur«. Da kann man ihm nicht widersprechen: Solange man sich nicht gleich auf Befehl in nasskalten Schlamm werfen muss, behalten Tarnmuster ihren ornamentalen Reiz. Nur ein Manko besitzt das exklusive Label: In Maharishi-Klamotten wird jeder Mensch zum Kampfsportler, schlanke Taillen bleiben bestens verborgen. New Yorker Designer wie die junge Daryl K riefen jetzt einen Gegen-Trend aus: Militante Liebhaberinnen des Militärischen dürfen sich auch in diesem Herbst olivgrün tarnen - aber bitte in eng anliegenden Kleidern.

Zur Ausgabe
Artikel 71 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.