Millionärs-Shows Zweifel an Sat.1-Kandidat

Auch der RTL-Konkurrent hat seine liebe Mühe mit den Heirats-Kandidaten. Jetzt wird die Bonität des präsentierten "Millionärs" angezweifelt.


Köln/Hamburg - Die neuen Millionen-Kuppel-Shows der großen deutschen Privatsender stehen unter keinem guten Stern: Die bereits am Mittwoch gesendete RTL-Version "Ich heirate einen Millionär" entpuppte sich innerhalb weniger Tage als Schwindel, weil sich das angeblich erst in der Show zusammen gefundene Paar schon vorher kannte. Zudem kamen Zweifel an der finanziellen Bonität des Kandidaten auf.

Die RTL-Sendung "Ich heirate einen Millionär" entpuppte sich innerhalb weniger Tage als Schwindel
DPA

Die RTL-Sendung "Ich heirate einen Millionär" entpuppte sich innerhalb weniger Tage als Schwindel

Auch Sat.1 musste sich am Sonntag gegen Vorwürfe wehren, der von dem Sender am selben Abend präsentierte Millionär habe schon eine Pleite hinter sich.

Die Sat.1-Sendung "Wer heiratet den Millionär?", die am Donnerstag in Holland aufgezeichnet wurde, sollte am Sonntagabend über den Sender gehen. Sender-Sprecher Dieter Zurstraßen versicherte, dass der Sat.1-Millionär keine der Kandidatinnen kenne.

Auch an der finanziellen Situation des Millionärs gebe es nichts zu deuteln. Die "Bild am Sonntag" (BamS) berichtete, die Firma des Mannes sei 1999 "wegen Vermögenslosigkeit und Zahlungsunfähigkeit" von Amts wegen aus dem Handelsregister gelöscht worden.

"Wir haben ja nie gesagt, hier heiratet ein Engel", sagte Zurstraßen dazu. "Aber dass ein echter Millionär heiratet, haben wir überprüft." Mehrere Wirtschaftsauskunfteien hätten die Angaben des Kandidaten durchleuchtet. "Der ist heute Millionär mit einem frei verfügbaren Millionenvermögen. Daran gibt es nichts zu rütteln."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.