Minsk 54 Tote bei Massengedränge

Etwa 10.000 Menschen nahmen an einem Volksfest in der weißrussischen Hauptstadt Minsk teil. Als ein Gewitter ausbrach, flüchtete die Masse in eine Unterführung. Bei dem Gedränge wurden 54 Menschen getötet, etwa 100 lebensgefährlich verletzt.


Minsk - Das bestätigte der weißrussische Innenminister Juri Siwakowzitierte. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Itar-Tass befinden sich unter den Opfern auch zwei Polizisten, die Ordnung schaffen wollten. Nach einem Fest eines Radiosenders flüchteten am Sonntag abend Tausende von Menschen vor einem Gewitter in eine Unterführung der U-Bahn. Im Gedränge waren sie in Panik geraten.

Minsk: Tote und Verletzte bei Massenpanik
AP

Minsk: Tote und Verletzte bei Massenpanik

Unter den bislang 54 Toten seien 42 junge Frauen, sagte Siwakow.Die ganze Nacht über waren Verletzte in vier Krankenhäuser der Stadt eingeliefert worden. Die weißrussische Regierung will im Tagesverlauf zu einer Krisensitzung zusammenkommen.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.