Fotostrecke

Miss Universe Puerto Rico: Die Krone ist futsch

Foto: imago/ ZUMA Press

Entthronte Miss Puerto Rico Schöne Bescherung

Kristhielee Caride sollte für Puerto Rico bei den Wahlen zur Miss Universe antreten. Doch daraus wird nun nichts. Der Dame mangelt es offenbar an der passenden Einstellung.

Eine Frau, die bei einer Misswahl gewinnt, dürfte wissen, was auf sie zukommt: strahlen, lächeln, freundlich sein. Und das immer und überall, sobald sich eine Kamera nähert. Vier Monate lang amtierte Kristhielee Caride als Miss Universe Puerto Rico. Und offenbar ging ihr der Zwang zur bella figura ordentlich auf die Nerven.

In einem Interview mit einer Lokalzeitung wirkte sie vor wenigen Tagen herablassend. Mehr noch: Sie gab zu Protokoll, Kameras möge sie gar nicht. Die nationale Chefin der Missveranstaltung, Desiree Lowry, saß daneben - und "wollte in der Erde versinken". Es sei "selbstverständlich, dass wir vor Kameras gehen und alle Fragen beantworten müssen".

Die Reaktion kam prompt. Eigentlich sollte Kristhielee Claride bei den internationalen Wahlen zur Miss Universe 2016 antreten. Daraus wird nun nichts. Veranstalterin Lowry und ihre Kollegen nahmen Caride die Krone vom Haupt. Die Gescholtene habe ein Problem mit ihrer Einstellung und darüber hinaus auch noch mehrere Termine versäumt.

Die Entthronte zeigte sich zerknirscht. In einem längeren Eintrag bei Facebook schrieb sie, auch eine Schönheitskönigin habe mal einen schlechten Tag. Es tue ihr alles leid. "Ich habe meinen Gefühlen erlaubt, meine Arbeit zu beeinflussen." Mit der Entscheidung der Veranstalter sei sie nicht einverstanden.

Doch rückgängig zu machen ist da wohl nichts. Die Veranstalter haben bereits Carides Nachfolgerin präsentiert, Brenda Jiminez. Und die war - die funkelnde Krone auf dem Haupt - ganz aus dem Häuschen. "Ich habe die Sache noch gar nicht verarbeitet."

sms/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.