Missbrauchsvorwurf Mädchen sagen gegen Gary Glitter aus

Zwei zwölf und 18 Jahre alte Mädchen in Vietnam haben schwere Vorwürfe gegen den am Wochenende festgenommenen Gary Glitter erhoben. Der frühere Glamrocker habe mehrfach mit ihnen geschlafen, sagten die beiden aus.


Hanoi - Die Zeitung "Thanh Nien" berichtet heute, Glitter habe die Mädchen in sein Haus eingeladen und dort Geschlechtsverkehr mit ihnen gehabt. Die Zwölfjährige sagte nach dem Bericht der Polizei, sie habe drei Mal mit dem 61-Jährigen geschlafen. Er habe ihr jeweils 150.000 Dong (8,50 Euro) bezahlt.

Glitter bei seiner Festnahme: Schwere Vorwürfe
AP

Glitter bei seiner Festnahme: Schwere Vorwürfe

Glitter war auf dem Flughafen von Ho-Chi-Min-Stadt gefasst worden, von wo er nach Bangkok fliegen wollte. Glitter wohnte seit März in dem Badeort Vung Tau. Nach Angaben des Außenministeriums hat er eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragt. Aus dem Haus in Vung Tau flüchtete Glitter, mit bürgerlichem Namen Paul Francis Gadd, vor einer Woche.

Außenamtssprecher Le Dung sagte, die Behörden hätten ein 15-jähriges Mädchen befragt, das in dem Haus angetroffen worden sei. Sexuelle Handlungen mit Minderjährigen können nach vietnamesischem Recht mit bis zu zwölf Jahren Haft bestraft werden. Bei einer Vergewaltigung eines Kindes droht die Todesstrafe.

Glitter, der in den siebziger Jahren als Glamrock-Musiker bekannt wurde, wurde 1999 in Großbritannien wegen Besitzes von Kinderpornografie zu vier Monaten Haft verurteilt. Nach Verbüßung der Hälfte der Strafe kam er frei. Später lebte er in Kambodscha, wo er 2002 ausgewiesen wurde. Ein Grund wurde nicht genannt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.