Missouri Zug mit mehr als 200 Passagieren in den USA entgleist – mehrere Tote

Im US-Bundesstaat Missouri ist ein Zug an einem Bahnübergang mit einem Lastwagen kollidiert. Dabei kamen nach offiziellen Angaben mindestens drei Menschen zu Tode. Wie viele Verletzte es gibt, ist noch unklar.
Der Zug liegt in der Nähe von Mendon, Missouri, auf der Seite

Der Zug liegt in der Nähe von Mendon, Missouri, auf der Seite

Foto:

Dax Mcdonald / dpa

Im US-Bundesstaat Missouri ist ein Fernverkehrszug mit 243 Passagieren und 12 Mitarbeitern entgleist. Die Betreibergesellschaft Amtrak teilte am Montag mit, es gebe »erste Berichte über Verletzungen« – ohne zunächst weitere Details bekannt zugeben.

Ein Beamter Missouri State Highway Patrol bestätigte, dass drei Menschen bei dem Unfall zu Tode gekommen seien. Zuvor hatte CNN berichtet.  Mindestens 50 weitere Personen seien verletzt worden, hieß es CNN zufolge.

Acht Waggons entgleist

Der Zug, unterwegs von Los Angeles nach Chicago, stieß demnach an einem Bahnübergang in Mendon mit einem Lastwagen zusammen, acht Waggons und zwei Lokomotiven entgleisten. Der Lastwagen habe den Bahnübergang in Mendon, einem Ort rund 150 Kilometer nordöstlich von Kansas City, blockiert, hieß es bei Amtrak weiter.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erste Fotos und Videos in sozialen Medien zeigten auf die Seite gekippte Waggons neben den Gleisen. Passagiere, die sich befreien konnten, saßen teils auf den umgekippten Waggons.

ngo/dpa/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.