Mit Crack erwischt Bushs Nichte muss wieder ins Gefängnis

US-Präsident George W. Bush muss sich wieder einmal wegen einer seiner Nichten ärgern. Die 25-jährige Noelle muss für zehn Tage ins Gefängnis, weil sie während einer Drogentherapie rückfällig wurde.


Mit Crack-Kokain erwischt: Noelle Bush
AP

Mit Crack-Kokain erwischt: Noelle Bush

Orlando - Noelle Bush, Tochter von Jeb Bush, dem Gouverneur von Florida, wurde während der Therapie mit Crack-Kokain erwischt. Die Nichte von US-Präsident George W. Bush, muss zehn Tage ins Gefängnis, weil sie während einer Drogentherapie mit Crack-Kokain erwischt wurde.

Richter Reginald Whitehead aus Orlando sagte, er gestatte der jungen Frau zwar, die Therapie fortzusetzen. Er wolle aber, dass sie Zeit habe, über das Geschehene nachzudenken. "Sie sollten enttäuscht sein, dass sie sich haben fallen lassen", sagte Whitehead. Deshalb müsse Noelle Bush für zehn Tage ins Gefängnis.

Die Bush-Nichte entschuldigte sich für ihr Verhalten. Sie hatte im Januar versucht, mit einem gefälschten Rezept ein Beruhigungsmittel zu erwerben. Auf Anordnung des Gerichts begann sie daraufhin eine Drogentherapie. Weil sie gegen die Auflagen verstieß und verschreibungspflichtige Medikamente bei sich hatte, saß sie bereits im Juli zwei Tage im Gefängnis.

Gouverneur Jeb Bush erklärte, seine Tochter müsse die Konsequenzen ihres Handelns tragen. "Alle Eltern mit einem süchtigen Kind wissen, dass der lange Weg bis zur Genesung niemals leicht ist und dass es auf diesem Weg unzählige Herausforderungen gibt", sagte der Bruder des US-Präsidenten.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.