Model-Ehren Eine Rose namens Heidi

Topmodel Heidi Klum hat eine Rosenart auf ihren Namen getauft. Die Blume sei für sie etwas ganz Besonderes, sagte Klum in einem Kölner Gartencenter. Bei der neuen Züchtung handelt es sich um eine kleine buschige Beetrose in rötlichem Violett, die besonders intensiv duftet.

Köln - "Sie ist super geworden", wandte sich die 31-Jährige begeistert an die Züchter der Rose, die etwa 40 Zentimeter hoch wird und ab Oktober zu kaufen ist.

Das schwangere Model präsentierte sich im kurzen rosa Kleid, mit einer Rose im Haar und sichtbarem Baby-Bauch, den sie auf die Frage nach ihren nächsten Plänen lachend streichelte: "Ja, ich habe hier so einen kleinen Termin." Derzeit sei sie häufig schnell müde, gab die werdende Mutter bekannt.

Dennoch übergoss sie strahlend die frisch enthüllte Heidi-Klum-Rose mit Champagner, roch an den Blüten und posierte geduldig für die Fotografen. Es sei wohl "Intuition" gewesen, dass sie eine kommende Trendfarbe gewählt habe, sagte die 31-Jährige: "Ab und zu habe ich den richtigen Riecher gehabt."

Fotostrecke

Heidi Klum: Aus dem Leben eines Topmodels

Foto: DDP

Nach der Rosentaufe wollte Klum, die am 10. Mai Sänger Seal geheiratet hat, noch einige Zeit bei ihrer Familie in Bergisch Gladbach bleiben. Dort sei nach wie vor ihre Heimat: "Hier ist es immer noch am schönsten." Am Morgen habe es wieder einmal Fleischwurst und Leberwurst gegeben, berichtete das Model - in ihrer amerikanischen Wahlheimat bekomme sie beides nicht.