Mönchengladbach Patient stirbt bei Brand in Krankenhaus

In Mönchengladbach ist in einem Zimmer im zehnten Stock einer Klinik ein Feuer ausgebrochen. Ein 51-Jähriger starb in seinem Bett.

Feuer in einem Patientenzimmer auf der zehnten Etage: Warum der Brand ausbrach, ist bislang nicht bekannt
Sascha Rixkens/ DPA

Feuer in einem Patientenzimmer auf der zehnten Etage: Warum der Brand ausbrach, ist bislang nicht bekannt


Bei einem Feuer im Bethesda Krankenhaus in Mönchengladbach ist ein Patient ums Leben gekommen. Der Brand brach in der Nacht zum Freitag in seinem Zimmer im zehnten Stock der Klinik aus, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen sich auf andere Zimmer und die Flure ausbreiteten. Den 51-jährigen Mann konnten die Einsatzkräfte nicht retten. Sein Bett habe bei ihrem Eintreffen bereits in Flammen gestanden.

Da sich das Feuer auf das Zimmer beschränkte, wurde das Krankenhaus nicht evakuiert, wie ein Sprecher sagte. Einige Patienten seien jedoch wegen des Qualms verlegt worden. 22 Patienten und Krankenhaus-Mitarbeiter wurden demnach auf Verletzungen kontrolliert. Drei hätten leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Es sei jedoch niemand schwer verletzt worden.

Warum es brannte, ist noch nicht klar. Die Polizei ermittelt.

cmb/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.