Mönchengladbach Regionalzug kollidiert mit Auto - mehrere Leichtverletzte

In Mönchengladbach ist ein Regionalzug auf ein Auto geprallt. Mehrere Fahrgäste wurden verletzt. Unfallursache dürfte eine Verwechslung sein.

Unfall in Mönchengladbach: Der RE4 konnte nicht rechtzeitig bremsen und erfasste ein Auto
Sascha Rixkens/ DPA

Unfall in Mönchengladbach: Der RE4 konnte nicht rechtzeitig bremsen und erfasste ein Auto


Mehrere Fahrgäste haben sich beim Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Auto in Mönchengladbach nach Polizeiangaben leicht verletzt. Etwa 200 Passagiere saßen in dem RE4 nach Düsseldorf, wie ein Bahnsprecher sagte.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war eine ältere Frau am Morgen versehentlich auf die Schienen an einem Bahnübergang gefahren. Sie habe vermutlich die Gleise mit der Straße verwechselt. Vor dem Zusammenstoß mit dem Zug habe sie ihren Wagen verlassen können.

Die Strecke zwischen Mönchengladbach-Rheydt und Baal blieb zunächst gesperrt. Die Bahn hat nach eigenen Angaben Busse als Ersatzverkehr eingerichtet.

jki/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.