Nepal Französische Bergsteiger in Everest-Region vermisst

Eine Lawine hat sie wahrscheinlich unter sich begraben: Ein Spezialteam sucht im Schnee des Minbo Ider in Nepal nach mehreren Männern. Der französische Alpenvereinverband hat kaum Hoffnung, dass sie lebend gefunden werden.
Blick auf den Mount Everest: Drei Bergsteiger werden in der Region vermisst (Symbolbild)

Blick auf den Mount Everest: Drei Bergsteiger werden in der Region vermisst (Symbolbild)

Foto: Sun Fei / dpa

Nach einer Lawine auf einem Berg der Mount Everest-Region werden drei junge französische Bergsteiger einer Elitegruppe vermisst.

Derzeit suche ein nepalesisches Spezialteam vor Ort mit Hubschraubern nach ihnen, sagte ein Polizeisprecher. Die Männer seien wahrscheinlich vergangene Woche verschüttet worden.

Es gebe sehr wenige Informationen zum genauen Aufenthaltsort der Bergsteiger unter dem Schnee, was die Suche erschwere, sagte Sherpa-Bergführer Mingma G, der Teil des Spezialteams ist. Die Suche sollte am Dienstag weitergehen.

Laut dem französischen Alpinverband  bestiegen die drei Vermissten den Minbo Ider. Der gut 6000 Meter hohe Berg liegt in der Everest-Region in Nepal.

Laut dem Verband absolvierten die Bergsteiger ein Nachwuchsprogramm auf hohem Niveau. »Die Hoffnung, Überlebende zu finden, ist momentan quasi null«, hieß es in einer weiteren Mitteilung.

Anmerkung: In einer früheren Fassung hieß es unter Berufung auf die Nachrichtenagentur dpa, die Bergsteiger seien auf dem Mount Everest unterwegs gewesen. Wir haben den Fehler korrigiert.

ptz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.