Zur Ausgabe
Artikel 64 / 74
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Paris Hilton Mutti Hilton?

aus DER SPIEGEL 4/2022
Foto:

ddp socialmediaservice

Streamingdienste sind unersättlich, unablässig kommt Neues, alles wird gesendet, gern in Fortsetzungen ohne Ende. Da ist es bemerkenswert, wenn eine Serie trotz prominenter Hauptfigur nach nur sechs Folgen abgesetzt wird. So geschehen jetzt mit der Kochshow »Cooking with Paris« auf Netflix, in der die Multimillionärin Paris Hilton, 40, als hoffnungslos talentfreie Köchin auftrat. Gründe werden nicht genannt, warum die Welt fortan auf Hilton am Herd in fingerlosen Spitzenhandschuhen und tief dekolletierten Outfits verzichten soll. Allerdings war nie ganz klar, was in Sachen Kulinarik überhaupt zu erwarten war, zumal Hilton den Eindruck erweckte, nicht zu wissen, was Schnittlauch ist. Vielleicht ist das ein Grund für das schnelle Ende: Kein Zuschauer konnte sagen, was das alles soll. Hilton hatte verkündet, sie habe die Kochshow übernommen, weil sie bald Mutter werden wolle. Da müsse sie halt lernen, wie man Frühstück macht. Den Zuschauern reichte das wohl nicht. Die Möglichkeit, dass Hilton selbst die Zusammenarbeit beendet haben könnte, wird bisher nicht diskutiert. Dabei hatte sie in jüngerer Vergangenheit wirklich keine Zeit, sich um Suppentöpfe zu kümmern. Sie war sieben Wochen lang auf Hochzeitsreise rund um die Welt.

ks
Zur Ausgabe
Artikel 64 / 74
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel