Mysteriöses Tonband Bin Laden fordert angeblich Selbstmordanschläge

In Pakistan ist ein neues Tonband aufgetaucht, auf dem angeblich Osama Bin Laden zu hören ist. Der Terrorchef fordert darin in Zusammenhang mit dem Golfkrieg zu Selbstmordattentaten auf.


Bin Laden auf einer Videosequenz, die im Februar gezeigt wurde
AP

Bin Laden auf einer Videosequenz, die im Februar gezeigt wurde

Islamabad – Die Aufnahme ging der Nachrichtenagentur AP am Montag im Nordwesten von Pakistan zu. Es sei die Pflicht aller Muslime, arabische Regierungen anzugreifen, die den Golfkrieg unterstützten, sagt eine männliche Stimme auf dem Band. Genannt wurden Pakistan, Afghanistan, Bahrain, Kuweit und Saudi-Arabien.

"Die USA haben den Irak angegriffen, und bald werden sie auch Iran, Saudi-Arabien, Ägypten und den Sudan angreifen. Die Angriffe in Saudi-Arabien und im Sudan werden sich gegen die dortigen islamischen Bewegungen richten", sagte die Stimme auf dem Tonband. Ob es sich tatsächlich um die Bin Ladens handelte, konnte bislang nicht geklärt werden. Auch der Zeitpunkt der Aufnahme war unklar. Sie schien jedoch erst nach Beginn des Golfkriegs aufgezeichnet worden zu sein.

Das Tonband wurde von einem Algerier, dessen Namen nur mit Aadil angegeben wurde, aus Afghanistan über die Grenze nach Pakistan gebracht. Offenbar war es in Afghanistan aufgenommen worden. Aadil, der Bin Laden nach eigenen Angaben vor wenigen Jahren persönlich getroffen hat, sagte, es scheine sich auf dem Band um die Stimme des al-Qaida-Chefs zu handeln.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.