Nach dem Start Flugzeugabsturz in Nigeria - 97 Tote

In der Nähe der nigerianischen Hauptstadt Abuja ist ein Flugzeug mit 104 Passagieren abgestürzt - vier Minuten nach dem Start. Sieben Überlebende wurden aus den Trümmern gerettet.


Abuja - Das Flugzeug der populären Fluggesellschaft ADC sollte von der nigerianischen Hauptstadt Abuja nach Sokoto im Nordwesten des Landes fliegen - doch vier Minuten nach dem Start ging sie nach Angaben der Behörden in Flammen auf, stürzte ab. Der Staatsrundfunk berichtete, das Flugzeug sei in einem Sturm abgestürzt. Zeugen sprachen von heftigem Regen.

Flugzeug-Wrack nahe der nigerianischen Hauptstadt Abuja: Ein Überlebender schaffte es aus eigener Kraft ins Krankenhaus
REUTERS

Flugzeug-Wrack nahe der nigerianischen Hauptstadt Abuja: Ein Überlebender schaffte es aus eigener Kraft ins Krankenhaus

An der Unglückstelle vier Kilometer hinter der Startbahn lagen über die Fläche eines Fußballfeldes Leichenteile und Trümmer verstreut. Etwa 50 Tote waren zu sehen. An Bord der Maschine waren insgesamt 104 Passagiere und Besatzungsmitglieder. Unter den Toten ist nach Angaben von Behörden auch Politiker und der geistliche Führer der Muslime in Nigeria, Sultan Macchido. Der Chefarzt des Nationalen Krankenhauses berichtete von sieben Überlebenden: vier Männern, drei Frauen. Einer habe es aus eigener Kraft in das Krankenhaus geschafft. "Sechs der Überlebenden sind in stabiler Verfassung, einer wird auf der Intensivstation behandelt", sagte der Chefarzt.

Laut dem US- Nachrichtensender CNN handelte es sich bei dem Flugzeug um eine Boeing 737-200, die 1983 gebaut wurde. Präsident Olesegun Obasanjo ordnete sofortige Ermittlungen der Unglücksursache an. Minister Malam Nasir al-Rufai sagte nach dem Besuch der Unglücksstelle der BBC, das Flugzeug sei in einem "beklagenswerten" Zustand mit abgefahrenen Reifen gewesen. Schon einmal verunglückte eine große Maschine der privaten Fluggesellschaft ADC: 1996 starben bei einem Absturz in der Nähe der nigerianischen Hafenstadt Lagos 143 Menschen. Im Dezember 2005 war eine DC-9 der inländischen Fluglinie Sosoliso beim Landeanflug auf Port Harcourt im Süden Nigerias abgestürzt. Drei der insgesamt 110 Insassen hatten das Unglück überlebt. Nur zwei Monate davor war eine Boeing 737 der nigerianischen Fluggesellschaft Bellview Airlines nach dem Start in Lagos abgestürzt - damals starben 117 Menschen.

anr/AP/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.