Nach Drohungen Bordell streicht muslimische Staaten aus Werbung

Für die Betreiber eines rheinischen Freudenhauses wurde eine Werbeaktion zum Bumerang. Auf einem riesigen Plakat haben sie die Flaggen der WM-Teilnehmer neben einer leicht bekleideten Blondine präsentiert. Kurze Zeit später tauchten vermummte und bewaffnete Gestalten in dem Etablissement auf.