Namensänderung Bulgare heißt Manchester United

Der Name Marin Sdrakow gefiel ihm offenbar nicht mehr. Deshalb wollte sich ein bulgarischer Fußballfan so nennen wie sein Lieblingsclub - und ein Gericht erlaubte es ihm.


Sofia - Ein bulgarisches Regionalgericht genehmigte am Dienstag die Namensänderung und revidierte damit ein anders lautendes Urteil aus erster Instanz. Die bulgarische Sport-Tageszeitung "7 Tage Sport" berichtete, der 36-jährige, demnächst Manchester United, habe seit seinem elften Lebensjahr davon geträumt, wie sein Lieblingsclub zu heißen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.