Namensplaketten fehlen Schwere Identifizierung der "Kursk"-Opfer


Moskau - Keines der Kursk-Opfer habe eine Namensplakette getragen, sagte ein Offizier der russischen Nordflotte der Nachrichtenagentur Itar-Tass. Trotz Dienstanweisung ließen viele Soldaten ihre Metallplaketten als Zeichen der Verbundenheit daheim bei ihren Familien.

Von den vier in dieser Woche geborgenen Seeleuten konnte zunächst nur der Kapitänleutnant Dmitrij Kolesnikow identifiziert werden, weil bei ihm ein Abschiedsbrief gefunden wurde. Das Tragen der Erkennungsmarken werde nur vor längeren Fahrten überprüft, hieß es.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.