Nazi-Verbrecher Deutscher Geheimdienst kannte Eichmann-Versteck schon 1952

Jahrelang spürten israelische Agenten hinter dem Nazi-Verbrecher Adolf Eichmann her, schließlich schnappten sie ihn 1960 in Argentinien. Der "Bild"-Zeitung zufolge wusste der deutsche Geheimdienst jedoch schon seit 1952, wo sich der SS-Mann aufhielt - behielt die Information aber für sich.
Adolf Eichmann bei der Urteilsverkündung 1961: Möglicherweise hätte er schon früher gefasst werden können

Adolf Eichmann bei der Urteilsverkündung 1961: Möglicherweise hätte er schon früher gefasst werden können

Foto: STR/ AP
ler/AFP
Mehr lesen über