SPIEGEL ONLINE

Operation in Indien Ärzte holen 40 Messer aus Bauch eines Patienten

Ärzte haben einem Mann in Neu-Delhi den Bauch aufgeschnitten und 40 Taschenmesser herausgeholt. Der offenbar psychisch krankte Patient hatte sie in einem Zeitraum von zwei Monaten verschluckt.

In Neu-Delhi haben Ärzte einem Patienten 40 Taschenmesser aus dem Bauch geholt. Viele Messer waren eingeklappt, bei einigen standen allerdings die Klingen offen, die bis zu 18 Zentimeter lang gewesen sein sollen.

"Ich kann nicht sagen, warum ich angefangen habe, die Messer zu schlucken", sagte der Mann dem TV-Sender CNN . Er habe einfach den Geschmack genossen und sei süchtig geworden. "Meine Situation war ähnlich wie die von Menschen, die süchtig nach Alkohol oder anderen Dingen werden", sagte er.

Mit starken Bauchschmerzen ging der Mann schließlich zum Arzt. Die Mediziner sahen auf Röntgenaufnahmen eine große, feste Masse im Magen des Mannes, am vergangenen Freitag wurde er operiert.

Jatinder Malhotra ist einer der Mediziner, die die Messer in einer fünfstündigen OP wieder ans Tageslicht holten. Er vermutet eine seltene psychische Störung als Auslöser für das Verhalten seines Patienten, über die höchstwahrscheinlich noch in keiner internationalen Fachzeitschrift berichtet worden sei.

Fotostrecke

Operation in Indien: 40 Messer im Bauch

Foto: AFP/ The Corporate Hospital Amritsar

In seinen Berufsjahren habe er noch nie von einem Menschen gehört, der Messer verschluckt habe, sagte der Arzt. Seinem Patienten gab er einen Tipp: Wenn der jemals wieder das Gefühl habe, er bräuchte mehr Eisen in seinem Körper, solle er es lieber mit Spinat probieren. Der Angesprochene wiederum gelobte, nie wieder in seinem Leben ein Messer anzufassen.

jal/AP
Mehr lesen über