Neuer Ärger für Cobain-Witwe Gefährliche Courtney

Wegen unerlaubten Medikamentenbesitzes muss sich Courtney Love, Rocksängerin und Witwe von Kurt Cobain, schon vor Gericht verantworten. Jetzt kommt eine weitere Anklage hinzu: Love soll unter Drogeneinfluss "die Öffentlichkeit gefährdet" haben.


Courtney Love: Gefährdung der Öffentlichkeit
AP

Courtney Love: Gefährdung der Öffentlichkeit

Los Angeles - Was ihr genau vorgeworfen wird, wollte der ermittelnde Staatsanwalt, Jerry Baik, nicht verraten. Der neue Anklagepunkt werde jedoch den bisherigen Vorwürfen hinzugefügt, so Baik. Demnach stand Love unter dem Einfluss diverser Schmerzmittel, als sie Anfang Oktober 2003 die Fensterscheiben eines verflossenen Liebhabers mit Steinen bewarf.

Die Cobain-Witwe streitet bislang alle Vorwürfe ab - und feuerte erst kürzlich ihren Anwalt, weil er auf "schuldig" plädieren wollte: "Ich sollte mich zu etwas bekennen, das ich nicht getan habe", so die Sängerin.

Sollte Courtney Love verurteilt werden, droht ihr eine Haftstrafe von 90 Tagen bis zu einem Jahr. Bekennt sie sich jedoch schuldig, könnte sie auf freiem Fuß bleiben, falls sie eine Suchttherapie macht. Die Anklage betrifft aber nicht nur die Sängerin allein: Love streitet sich mit den Verwandten ihres verstorbenen Mannes Kurt Cobain um das Sorgerecht für ihre 11-jährige Tochter. Wegen der Vorwürfe gegen ihre Mutter lebt das Mädchen derzeit nicht bei Courtney Love.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.