Neuer Markt Die Dieter-Bohlen-Aktie kommt

Der 46-jährige Popstar Dieter Bohlen hat nach eigenen Angaben eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beauftragt, Modelle für den Aufbau einer Aktiengesellschaft zu entwickeln. Das Internet spielt dabei die zentrale Rolle.


Hambvurg - "Bisher waren wir Komponisten die ärmsten Hunde im Musikgeschäft", erklärte Dieter Bohlen der "Bild am Sonntag", "95 Prozent des Umsatzes ging an die Plattenfirmen. Nur fünf Prozent an die Künstler, die die Rechte erschaffen haben. Durch die neuen Techniken wie Internet können wir Künstler unsere CDs aber bald selbst vertreiben." Bohlen hält die Rechte an über 100 Hits, nicht nur von von seiner Band "Modern Talking", sondern unter anderem auch von Chris Norman und Roy Black.

Dieter Bohlen ist bereit, einen großen Teil seiner Freiheit zu verkaufen
REUTERS

Dieter Bohlen ist bereit, einen großen Teil seiner Freiheit zu verkaufen

Bohlen will mit einem Teil des Kapitalerlöses, den laut Zeitung Experten auf 1,2 Milliarden Mark schätzen, einen eigenen Medienkonzern aufbauen. 80 Prozent der Aktien wolle er selbst halten. "Mit eigener Plattenfirma, einem CD-Presswerk und eigener Produktionsfirma blieben 80 Prozent des Umsatzes in der Aktiengesellschaft. Die Kids laden sich die Musik bei uns vom Internet. Plattenläden wird es in zehn Jahren kaum noch geben", sagte Bohlen der Zeitung. Das negative an einem Börsengang wäre, dass er "einen großen Teil meiner Freiheit verkaufen" würde. "Ich könnte nicht mehr sagen: So, jetzt mache ich ein halbes Jahr Pause."



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.