Tier macht Sachen Pinguin-Pärchen spaziert durch Neuseelands Hauptstadt

Das Pinguin-Paar machte Mitte Juli bereits einen Ausflug in ein Sushi-Restaurant in der Nähe des Hafens
Shawnee Kim/ AP

Das Pinguin-Paar machte Mitte Juli bereits einen Ausflug in ein Sushi-Restaurant in der Nähe des Hafens


Ein Zwergpinguin-Paar ist durchs Zentrum der neuseeländischen Großstadt Wellington spaziert - und ließ sich auch von fünfspurigen Straßen nicht stoppen. Es war offenbar nicht der erste Ausflug dieser Art.

Laut neuseeländischer Naturschutzbehörde handelt es sich wahrscheinlich um dieselben Pinguine, die Mitte Juli zweimal von der Polizei aus einem Sushi-Restaurant geholt werden mussten. Diesmal wurde das Vogelpaar am Sonntag auf einem Parkplatz in der Nähe eines Bahnhofs entdeckt.

Auf dem Weg vom Hafen in die Innenstadt mussten die Vögel unter anderem eine fünfspurige Straße überqueren, wie Radio New Zealand berichtete. In Zukunft würden sich vermutlich häufiger "draufgängerische Vögel" auf der Suche nach Brutplätzen in die Großstadt verirren, sagte Graeme Taylor, ein wissenschaftlicher Berater der Naturschutzbehörde.

Während die Population der Tiere im Rest des Landes kleiner werde, wachse sie in der neuseeländischen Hauptstadt, sagte Taylor. Sie leben auf drei geschützten Inseln im Hafen, die frei von natürlichen Feinden sind. Von dort ziehen sie offenbar regelmäßig in die für sie gefährliche Hauptstadt.

Zwergpinguine sind die kleinsten Pinguine der Welt. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß und sind nachtaktiv. Sie seien hartnäckig und kehrten gerne immer wieder an die gleichen Orte zurück, hieß es von der Naturschutzbehörde.

cmb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.