Fotostrecke

Vulkanausbruch in Neuseeland: 3600 Meter hohe Aschewolke

Foto: George Novak/ dpa

Neuseeland Mindestens fünf Tote und viele Verletzte nach Vulkanausbruch

Auf der neuseeländischen Insel White Island ist ein Vulkan ausgebrochen. Mindestens fünf Menschen kamen ums Leben, Rettungskräfte suchen nach Vermissten.

Etwa hundert Menschen sollen sich auf White Island im Nordosten Neuseelands aufgehalten haben, als gegen 14.15 Uhr Ortszeit der örtliche Vulkan ausbrach.

Mindestens fünf Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein. Die Polizei befürchtet, dass es weitere Todesopfer geben könnte. Rettungskräfte suchen derzeit nach mehr als 20 Vermissten.

Laut "New Zealand Herald" stammt die Mehrzahl der Besucher vom Kreuzfahrtschiff "Ovation of the Seas", das morgens am Hafen von Tauranga vor Anker gegangen sein soll. Angehörige der Vermissten versammelten sich am Kai der Stadt Whakatane. "Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen", sagte Premierministerin Jacinda Ardern. "Mehrere Menschen sind offenbar verletzt und werden derzeit an die Küste gebracht."

SPIEGEL ONLINE

Nach der Eruption sei eine etwa 3600 Meter hohe Aschewolke aufgestiegen, meldete Neuseelands geowissenschaftliches Institut GNS Science. Mindestens sieben Hubschrauber waren im Einsatz, um Menschen von der Insel in Sicherheit zu bringen.

White Island liegt etwa 50 Kilometer von der Küste entfernt. Selbst von dort war die riesige Aschewolke zu sehen. Der Vulkan wird von den Maori-Ureinwohnern Whakaari genannt, vollständig auch Te Puia O Whakaari - "der dramatische Vulkan". Er ist der aktivste Vulkan Neuseelands.

Fotostrecke

Vulkanausbruch in Neuseeland: 3600 Meter hohe Aschewolke

Foto: George Novak/ dpa

Bei Twitter wurden Videoaufnahmen vom Vulkan gepostet. Wie die Polizei mitteilte, konnten bisher 23 Menschen auf der Insel in Sicherheit gebracht werden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehrere Unternehmen bieten Tagestouren für Touristen mit dem Boot an. Die Insel wird pro Jahr von etwa 10.000 Ausflüglern besucht. Sie wurde 1769 von dem britischen Seefahrer James Cook entdeckt, der ihr auch den Namen gab. Grund dafür war, dass White Island ständig in einer Wolke von weißem Dampf und Rauch erschien.

ala/dpa/Reuters
Mehr lesen über