Ackerbrand in Brandenburg ICE-Strecke zwischen Hamburg und Berlin beeinträchtigt

Wegen eines brennenden Ackers musste die Bahn ICEs auf der Strecke Hamburg-Berlin umleiten. Es kam zu Verspätungen. Zudem hat ein Truppenübungsplatz nach einem Brand im Juni erneut Feuer gefangen.

ICE der Deutschen Bahn (Archivbild)
Julian Stratenschulte/dpa

ICE der Deutschen Bahn (Archivbild)


Weil in der Nähe von Neustadt (Dosse) in Brandenburg ein Acker in Brand geraten war, mussten Bahnreisende sich am Donnerstag in Geduld üben: Züge auf der ICE-Strecke zwischen Berlin und Hamburg wurden in beide Fahrtrichtungen wegen des Feuers und der Löscharbeiten für mehrere Stunden über Stendal umgeleitet.

Das twitterte die Deutsche Bahn am frühen Abend. Sie kündigte Verspätungen von bis zu 90 Minuten auf der Strecke an.

Weiterer Brand in Brandenburg

Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei Jüterbog ist erneut ein Feuer ausgebrochen. Eine große Rauchwolke sei zu sehen, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle der Feuerwehr. Aufgrund der dort vorhandenen Kampfmittel würden aus Sicherheitsgründen keine Feuerwehrleute zum Löschen direkt in das Gebiet des Brandes geschickt.

Laut RBB versuchen 50 Feuerwehrleute vom geräumten Gebiet aus zu verhindern, dass das Feuer sich ausbreiten kann. Außerdem sei ein Löschhubschrauber im Einsatz.

Unklar ist, wie groß die betroffene Fläche ist. Erst im Juni hatte es an anderer Stelle auf dem Areal des Truppenübungsplatzes einen verheerenden Waldbrand gegeben. Nach einer Woche konnte er unter Kontrolle gebracht werden. Zeitweise brannten 744 Hektar - eine Fläche größer als 1000 Fußballfelder. Es war der größte Waldbrand in Brandenburg bislang.

yer/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.