Schauen der Fashion Week: "Weiblichkeit ist eine Superwaffe"
Foto: John Minchillo/ AP
Fotostrecke

Schauen der Fashion Week: "Weiblichkeit ist eine Superwaffe"

New York Fashion Week Frauen haben hier den Hut auf

Beanie, Russenmütze, ein Stirnband aus Strick: Die Besucher der New York Fashion Week frösteln, an der US-Ostküste herrschen eisige Temperaturen. Wie trotzt man der Kälte, ohne aus der Mode zu fallen?
Von Wlada Kolosowa
Heehyun , 20, Fotografiestudentin: "Dieses Stirnband habe ich in einer Boutique an der Lower Eastside in New York gekauft. Es ist super, weil er die Frisur nicht kaputt macht. Manchmal friere ich darin, aber das ist egal. Style geht vor Kälte!"

Heehyun , 20, Fotografiestudentin: "Dieses Stirnband habe ich in einer Boutique an der Lower Eastside in New York gekauft. Es ist super, weil er die Frisur nicht kaputt macht. Manchmal friere ich darin, aber das ist egal. Style geht vor Kälte!"

Foto: Anna Schori
Vanessa, 36, Personal Shopper: "Gott sei dank schneit es! Ich habe ewig auf die Gelegenheit gewartet, diese Russenmütze aus dem Schrank zu holen. Bei Hüten mag ich am meisten die Fascinators - also festlichen Kopfschmuck, der bei besonderen Anlässen getragen wird. Ich mache auch jedes Mal bei der Easter Parade in New York mit, bei der viele New Yorker mit riesengroßen extravaganten Hüten herumlaufen. Meine letzte Kreation war 120 cm hoch und genauso breit. Bei der Fashion Week würde das auf Dauer aber zu sehr auf den Nacken gehen."

Vanessa, 36, Personal Shopper: "Gott sei dank schneit es! Ich habe ewig auf die Gelegenheit gewartet, diese Russenmütze aus dem Schrank zu holen. Bei Hüten mag ich am meisten die Fascinators - also festlichen Kopfschmuck, der bei besonderen Anlässen getragen wird. Ich mache auch jedes Mal bei der Easter Parade in New York mit, bei der viele New Yorker mit riesengroßen extravaganten Hüten herumlaufen. Meine letzte Kreation war 120 cm hoch und genauso breit. Bei der Fashion Week würde das auf Dauer aber zu sehr auf den Nacken gehen."

Foto: Anna Schori
Ramy, 44, Designerin: " Ich liebe Mützen! Ich habe mindestens 50 und trage sie unabhängig von der Jahreszeit. Der Beanie ist mein Liebling. Im Winter hält er die Ohren und den Nacken warm, im Sommer kann man darin super die Strubbelfrisur verstecken."

Ramy, 44, Designerin: " Ich liebe Mützen! Ich habe mindestens 50 und trage sie unabhängig von der Jahreszeit. Der Beanie ist mein Liebling. Im Winter hält er die Ohren und den Nacken warm, im Sommer kann man darin super die Strubbelfrisur verstecken."

Foto: Anna Schori
Ashley Sears, Fotografin: "Männer in Hüten finde ich heiß: Cowboys und sogar Abraham Lincoln. Auch ich bin definitiv ein Hut-Mädchen. Ich habe unzählige Hüte zu Hause. Leider haben sie noch keinen würdigen Platz in meiner Wohnung, sondern werden alle unter dem Bett verstaut."

Ashley Sears, Fotografin: "Männer in Hüten finde ich heiß: Cowboys und sogar Abraham Lincoln. Auch ich bin definitiv ein Hut-Mädchen. Ich habe unzählige Hüte zu Hause. Leider haben sie noch keinen würdigen Platz in meiner Wohnung, sondern werden alle unter dem Bett verstaut."

Foto: Anna Schori
Daniela, 21, Mode-Bloggerin: "Diese Mütze war ein Spontankauf, weil ich gestern so gefroren habe. Ich habe nicht damit gerechnet, dass es in New York so kalt wird. Zu Hause, in Kischinau in Moldau, habe ich 15 Mützen. Im Januar wird's dort auch mal minus 20 Grad. Dort macht der Winter ohne Kopfbedeckung echt keinen Spaß."

Daniela, 21, Mode-Bloggerin: "Diese Mütze war ein Spontankauf, weil ich gestern so gefroren habe. Ich habe nicht damit gerechnet, dass es in New York so kalt wird. Zu Hause, in Kischinau in Moldau, habe ich 15 Mützen. Im Januar wird's dort auch mal minus 20 Grad. Dort macht der Winter ohne Kopfbedeckung echt keinen Spaß."

Foto: Anna Schori
Mehr lesen über