Flugausfälle und Schulschließungen Schneesturm sorgt für Chaos im Nordosten der USA

Heftige Schneefälle haben im Nordosten der USA zu erheblichen Einschränkungen geführt. Auch die Millionenmetropole New York wurde lahmgelegt. Bürgermeister de Blasio richtet einen Appell an die Bevölkerung.
Schneetreiben und Räumungsarbeiten am New Yorker Times Square

Schneetreiben und Räumungsarbeiten am New Yorker Times Square

Foto:

CARLO ALLEGRI / REUTERS

Ein schwerer Schneesturm hat im Nordosten der USA für Verkehrschaos gesorgt. In der Millionenmetropole New York und in anderen Städten wurden für Montag Hunderte Flüge gestrichen, auch zahlreiche Züge fielen aus.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio rief den Notstand aus, Straßen wurden für den Einsatz von Rettungsfahrzeugen freigehalten, alle nicht notwendigen Fahrten eingeschränkt. In der Großstadt wurden bis zu 60 Zentimeter Schnee erwartet. Bereits am Sonntagabend (Ortszeit) hatte das Schneetreiben etwa am Times Square in Manhattan begonnen.

Zentimeterhoch lag der Schnee auch in den Straßen im New Yorker Stadtteil Brooklyn

Zentimeterhoch lag der Schnee auch in den Straßen im New Yorker Stadtteil Brooklyn

Foto: BRENDAN MCDERMID / REUTERS

Der nationale Wetterdienst warnte für die gesamte Nordostküste von Virginia bis Maine vor heftigem Schneefall und starken Winden. Die Behörde sprach von »Blizzard-ähnlichen Zuständen«, die womöglich bis Mittwoch andauern könnten. New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo sprach in einer Pressekonferenz von zwei »langen Tagen«, die der Region bevorstünden.

»Dieser Schneesturm wird uns bis spät in die Nacht beschäftigen«, warnte Bürgermeister de Blasio im Kurzbotschaftendienst Twitter. »Bleiben Sie geduldig, bleiben Sie zu Hause, und benutzen Sie nicht die Straßen.« Die Schulen wurden für Montag und Dienstag geschlossen, geplante Corona-Impfungen wurden verschoben.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inmitten von dichtem Schneefall waren in New York Räumfahrzeuge unterwegs. Der Flughafen La Guardia strich 90 Prozent aller Flüge, die Flughäfen JFK und Newark sagten 70 Prozent der Verbindungen ab.

Im Bundesstaat New Jersey sowie in Philadelphia, der größten Stadt von Pennsylvania, galt ebenfalls der Notstand. New Jerseys Gouverneur Phil Murphy warnte vor Stromausfällen und rief die Bewohner auf, Elektrogeräte aufzuladen.

fek/AFP/AP